Musikunterricht, der zu dir passt

DE
Gitarre
Gitarre, Gesang und Gesang und Gitarre lernen bei

Antonio Albanello

Gitarre und Gesang

Songwriter Antonio Albanello ist ein Musiker, der die Berner Musikszene seit über zwanzig Jahren mit seinen eigenwilligen musikalischen Projekten bereichert. Die Formation um den Berner Sänger ist wieder am Start.

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 790


Standort

Instrument

Gitarre, Gesang und Gesang und Gitarre

Musikstil

Rock, Alternative Rock, New Wave und Singer-Songwriter

Niveau

Anfänger und Fortgeschrittene

Sprache

Deutsch


Das bringe ich dir bei

Komposition, Kreatives Arbeiten mit versch. Instrumenten und Tools. Studiovorbereitung, Vorproduktion, Tips und Tricks mit Cubase und Ableton bei Recording und Produktion,

Ableton Live Progamming und Sounddesign für Einsteiger und Fortgeschrittene. Songwriting. Spielen in Bands. 

 

Ausbildung

Autodidakt

In diesen Bands habe ich gespielt

Stücke von diesen Künstlern bringe ich dir am liebsten bei

Police, Deus, Yovanotti, Beatles und Joe Jackson ua. Aber eigentlich spiele ich mehrheitlich eigene Sachen.
{name}

Interview mit Antonio Albanello

Welcher Musiker hat dich am meisten beeinflusst?
Da sind deren viele. Aber sicher Brian Eno, da er nicht nur Musiker, sondern auch Philosoph und Forscher ist. Er ist ein grossartiger Klangkünstler der die verschiedensten Musikrichtungen beeinflusst hat.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen Lehrer?
Meine Instrumente sind Gitarre und Gesang. Zum Teil auch elektronische Geräte. Ich kann dir zeigen wie man kreativ mit diesen Instrumenten umgeht. Singen und spielen gleichzeitig. Aus allem kann man Musik herausholen!

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Etwa mit 15 Jahren habe ich Gitarre bei einem Schulkameraden gelernt. Die ersten drei Monate hatte ich noch keine eigene Gitarre. Ich übte immer bei ihm Zuhause, was seine Mutter nervte, weil sie so die doppelte Ration klimpernder Jungs abbekam. Meine erste Gitarre war billig, totaler Schrott, kaum spielbar. Dann etwa nach einem Jahr hatte ich meine erste Westerngitarre. Die hielt dann fast 15 Jahre.

Auf welchem Equipment spielst du heute?
Ich bin ehrlich gesagt kein Equipment Fetischist. Ich habe 3 Akustische und 3 Elektrische Gitarren und 2 Amps: einen Roland Transistor und einen Victoria Röhrenamp. Dazu zahllose Treteffekte. Dann kommen noch 2 Synthis und Sofware-Controller für den Digitalen Teil dazu. Ich brauche alles kreuz und quer je nach Bedarf und Inspiration.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Da ich praktisch Autodidakt bin, habe immer das gespielt was mir gefiel. So habe ich den Biss beibehalten. Sogar das Tonleiter lernen machte mir Spass. Es kommt auf die Grundmotivation an; und das richtige dann zu lernen wenn man dazu bereit ist.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Schwierig zu sagen da ich je nach Stimmung ein anderes Instrument in die Finger nehme.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Ich denke mir ist wichtig, dass der Schüler inspiriert wird. Soweit dass er sich auch mal gerne durchbeisst um seine Inspiration zu unterstützen - und gerne die nächste Hürde nehmen will.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Das entscheide ich erst, wenn ich das Bedürfnis des Schülers kenne.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Ich hatte bisher noch keine Kinder als Schüler.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker?
Da gibt es viele. Da ich viele Songs selber schreibe, kommt es oft vor, dass ich meinen Bandmitgliedern einen neuen Song vorspiele (was jeweils ein Horrormoment ist). Ich bin dann total happy wenn sich ein zuerst nur zögerlich akzeptierter Song zum besten Song des Repertoires mausert und es für alle groovt.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Das war auf irgendeinem Festival, nicht allzu gross, vielleicht 2000 Leute.

Mit welchem Musiker würdest du gerne einmal spielen?
Mit den Leuten von Apparat, einer Berliner Band, weil die zurzeit meines Erachtens, extrem moderne und geschmeidige Musik machen. Momentan Live mein Favorit in Sounddesign.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Viele. Aber wenn’s denn sein muss: „music for airports“ von Brian Eno. Weil es ein absolut zeitloses Werk ist. Es erinnert an nichts was man vermissen würde.

In welchem Club würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Ich bin aus Bern. Und da würde ich am liebsten mal in der Turnhalle auftreten

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Nebst meinen Freunden und Familie habe ich gerne viel Zeit um das zu tun was ich gerade will. Zeit also.


© 2018 Instrumentor GmbH