Musikunterricht, der zu dir passt

DE
Klavier
Klavier, Keyboard, Synthesizer und Musikproduktion lernen bei

Balint Dobozi

Klavier und Keyboards von Jazz bis Electronica

Balint Dobozi ist Komponist, Produzent und Performer elektronischer Musik. Er ist aktuell Keyboarder und Musical Director bei Kalabrese & Rumpelorchester sowie ein Teil des elektronischen Live-Duos Pacifica. Als Komponist und Produzent kreiert er Musik für Film und Werbung.

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 840


Standort

Instrument

Klavier, Keyboard, Synthesizer und Musikproduktion

Musikstil

Elektronische Musik, Techno, House, Pop und Jazz

Niveau

Anfänger, Fortgeschrittene und Master

Sprache

Deutsch und Englisch


Das bringe ich dir bei

Keyboards in Bands
Elektronisches Liveset - Aufbau, Performance
zusätzlich: Harmonielehre, Analyse / Songs heraushören

Ausbildung

Klassischer Klavierunterricht ab 7 Jahren am Konservatorium Zürich, Allg. Abteilung
Jazz-Piano bei Dominik Schoop, Andi Herrmann, Chris Wiesendanger
Schlagzeug bei Heinz Geisser und Lukas Meier
Summer School, Berklee College of Music, Boston MA
Summer Clinics, Berklee College of Music, Perugia, Italien
Musikwissenschaft, Nebenfach Phil. I, UZH
Tontechnik und Musikproduktion habe ich mir autodidaktisch beigebracht

In diesen Bands habe ich gespielt

Stücke von diesen Künstlern bringe ich dir am liebsten bei

Miles Davis, Herbie Hancock und Radiohead
{name}

Interview mit Balint Dobozi

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst und warum?
Miles Davis, wegen seiner Kompromisslosigkeit und Wandlungsfähigkeit.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Ich beschäftige mich seit über zehn Jahren mit dem Zusammenspiel sequencergesteuerter und live gespielter elektronischer Klangerzeuger.

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Das Klavier war in Form eines Flügels seit meiner Kindheit präsent in meinem Elternhaus und da fiel es leicht, sich daranzusetzen und loszuspielen. Dann kamen bald Klavierstunden dazu.

Auf welchem Equipment spielst du heute und warum?
Ich spiele meist auf einem Live-Setup aus Ableton Live, Plugin-Klängen, Keyboard-Controllern sowie analogen Synthesizern und Effekten. Dies verbindet das spontane Live-Moment des Tastenspiels mit im Studio ausgefeilten Arrangements und Klängen.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen und warum?
Immer wieder den Sinn im Üben zu finden.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Die Kombination meiner Keyboard-Setups ist immer auf die Musik und meine Rolle in der Band abgestimmt.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Motivation ist das A und O. Selbst in Momenten, in denen man das Handtuch werfen möchte, ist es mir wichtig, die Tür zur Motivation wieder aufzumachen.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Jede/r Schüler/in ist anders, was Interessen und Können angeht. Ich arbeite am liebsten – auch über mehrere Lektionen hinweg – an konkreten Stücken, anhand derer wir neues Wissen und Können erarbeiten – mit der Wahl der Stücke oder Themen lässt sich auch am besten auf die individuellen Interessen eingehen. 

Wie gehst du bei Kindern vor?
Sehr spielerisch und einfühlsam. Kinder zeigen ja sehr offen, was sie interessiert und was nicht. Ich hole sie dort ab, wo sie Spass haben und führe sie an Themen heran, an denen sie Spass entwickeln können.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker und warum?
In Madrid gingen wir nach einem gelungenen Konzert spät abendessen und auf dem Weg dorthin klatschten die Leute in den Strassencafés, die vorher am Konzert gewesen waren. Ein schöneres "Danke" habe ich nie erlebt.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
An der Sonar in Barcelona.

Mit welche(r)m MusikerIn würdest du gerne einmal spielen und warum?
Jon Hassell, wegen seiner konsequenten musikalischen Sprache. Thom Yorke wegen seiner stilistischen Offenheit und Attitüde.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen und warum?
Ich würde da selber eine aufnehmen mit selbst gebauten Instrumenten.

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
An allen Orten, egal wie klein oder gross, die liebevoll eingerichtet sind und gut klingen.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Familie, Freunde, Reisen, Lesen, sich Austauschen.


© 2018 Instrumentor GmbH