Musikunterricht, der zu dir passt

DE
Gesang
Gesang lernen bei

Isabelle Stettler

Pop - und klassischer Gesang

Isabelle Stettler ist Mezzosopran mit einer warmen und klaren Stimme. Sie ist diplomierte Gesangslehrerin und hat den Master in Music Performance an der HKB abgeschlossen. Ihre Erfahrungen im Bereich Pop & Musical machen sie zu einer vielseitigen Sängerin

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 790


Standort

Instrument

Gesang

Musikstil

Pop und Klassik

Niveau

Anfänger und Fortgeschrittene

Sprache

Deutsch und Englisch


Das bringe ich dir bei

Klassische Gesangstechnik, moderne Gesangstechnik, individuelle Stimmbildung, Feinarbeit an Songs für Studioaufnahmen, Auftreten, Aussprache.

Ausbildung

Hochschule für Musik Mainz, Diplom Musiklehrer-Gesang bei Prof. Thomas Dewald und Oliver May
Hochschule der Künste Bern, Master in Music Performance Klassik bei Prof. Christian Hilz
Meisterkurse bei Noelle Turner und Unterricht bei Prof. Denise Bregnard (Musical und Pop) 

In diesen Bands habe ich gespielt

Isabelle und Tom, Living Generation, Worship in Kirchen, diverse Liedduos 

Stücke von diesen Künstlern bringe ich dir am liebsten bei

Bach..., Mozart, Andrew Lloyd Webber und Eva Cassidy
{name}

Interview mit Isabelle Stettler

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst und warum?
Mir gefallen die emotionalen und warmen Stimmen von Leona Lewis, Delta Goodrem, Lucie Silvas und Lara Fabian. Stundenlanges Hören und Mitträllern ihrer CD's war für mich immer etwas vom Schönsten. Im klassischen Bereich bin ich von Elina Garancas Stimme schwer beeindruckt, sowie von Joice DiDonatos Ausdruck hingerissen.

Was kannst du mir gesanglich besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Mir ist es ein besonderes Anliegen, die natürliche Stimme aus dir herauszukitzeln, sodass du beim Singen deine Identität und deine Stärken findest.

Wie hast du singen gelernt?
Als Kind habe ich den Film "The Bodyguard" mit Whitney Houston sehr oft gesehen und habe danach ständig "I will always love you" gesungen - meine Eltern mussten ganz schön was aushalten! Danach war ich einfach angefressen und konnte nicht anders - ich musste einfach singen. Ob im Chor, in Bands oder bei kleinen Musicalaufführungen. In meiner ersten Rolle war ich der Esel der Bremer Stadtmusikanten.

Auf welchem Equipment spielst du heute?
Auf meinen Stimmbändern, meinen Resonanzräumen, meinem Atem...ach und manchmal auch auf dem Klavier.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Meine Begeisterung für die Musik und der Wunsch, Menschen damit berühren zu können, motivieren mich zum üben.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Ich finde beim Singen kann man eine extrem grosse Palette an Gefühlen ausdrücken. Zum einen natürlich durch die Sprache, vor allem aber deshalb, weil der Sänger selbst eben das Instrument ist.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Mir ist wichtig, dass du lernst, deine Stimme zu pflegen und zu führen. Dabei gehe ich individuell auf dich ein und gehe mit dir den Weg zu einer technisch fundierten, gesunden Basis, auf der du aufbauen kannst. Ausserdem will ich dir die facettenreichen Möglichkeiten deiner Stimme aufzeigen, sei es im Bereich Pop, Musical oder Klassik.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Lockerungs- und Atemübungen; Einsingen und technische Arbeit (dabei werden nicht einfach Übungen hoch und runter gesungen, sondern das Gespür und Verständnis dafür aufgebaut, was die Übungen bewirken und wie sie sich anfühlen, damit du lernst, auch zuhause sinnvoll und gezielt mit deiner Stimme umzugehen und Fortschritte zu machen); Songs, Lieder, Arien üben mit dem Fokus auf Aussprache, Inhalt, Ausdruck und technische Mittel

Wie gehst du bei Kindern vor?
Gesangsübungen werden in Liedchen verpackt oder in spielerische rhythmische Übungen.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musikerin?
Zwei Adventskonzerte in der Kirche Zäziwil mit Tom Gisler am Piano...wir haben einfach Songs gespielt, die uns am Herzen liegen und konnten das Publikum damit packen, berühren und glücklich machen. Solche Momente sind unbezahlbar und wunderschön.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Im ausverkauften Münster in Bern (Mozart Requiem) und vor einigen Jahren bei Pro7 bei Popstars...zwei sehr unterschiedliche Bühnen würde ich sagen. Aber beide Auftritte waren sehr lehrreich und aufregend.

Mit welchem Musiker würdest du gerne einmal spielen?
Mit David Garrett - weil mich der Bereich Crossover sehr lockt und inspiriert.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Spirit - Leona Lewis

In welchem Club würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Club? Hm...ehm...naja Hallenstadion wäre gut. :-)

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Mit meinem Pflegepferd durch Wälder und über Felder streifen, Gemeinschaft und schöne Gespräche mit guten Freunden über Gott und die Welt, Reisen.


© 2018 Instrumentor GmbH