Musikunterricht, der zu dir passt

DE
Bass
Bass, E-Bass und Songwriting lernen bei

Vanja Vukelic

E-Bass

Vanja Vukelic, Live- und Studiobassistin, Songwriterin und Frontfrau der Band Mama Jefferson. Sie stand schon mit Musikern wie Josh Royse (USA) auf der Bühne und ist regelmässig mit ihren beiden Projekten MAMA JEFFERSON und NECKLESS auf Tour.

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 840


Standort

Instrument

Bass, E-Bass und Songwriting

Musikstil

Pop, Rock, Funk, Soul, Indie Rock und Alternative Rock

Niveau

Anfänger und Fortgeschrittene

Sprache

Deutsch und Englisch


Das bringe ich dir bei

Songs deiner Wahl, Spielen in Bands, Groove und Tightness, Tipps und Tricks zum erfolgreichen Üben, Bühnenpräsenz, Songwriting, Arranging

Ausbildung

ZHdK Bachelor of Arts Pop 2013-2016
ZHdK Master of Arts Pop ab September 2016

In diesen Bands habe ich gespielt

NECKLESS, Mama Jefferson, Zirkus Ohlala, Josh Royse (USA), Maxim Essindi, Kunz, Jas Crew, Zebra 

 

 

 

Stücke von diesen Künstlern bringe ich dir am liebsten bei

Motown, Herbie Hancock, Bob Marley, Red Hot Chilli Peppers, James Brown, Prince, John Mayer, Beatles, Stücke die du selbst mitbringst, Coldplay, Kings of Leon und Muse
Vanja Vukelic

Interview mit Vanja Vukelic

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst?
Natürlich gibt es da nicht nur einen bestimmten Musiker. Die Palette reicht von kroatischen Volksliedern, über Chopin, Debussy bis hin zu Muse, Bob Marley und Prince.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen Lehrer?
Wenn du eine Band gründen willst oder schon in einer Band spielst und dich weiterentwickeln möchtest, kann ich dir dabei behilflich sein. Gerne gebe ich dir meine Live- und Studioerfahrung weiter und bereite dich auf das Zusammenspiel mit anderen Musikern vor. Wir erarbeiten gemeinsam die harmonischen Zusammenhänge auf dem E-Bass und optimieren deinen Groove und deine Tightness.

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Als wir meine Band ,,NECKLESS'' gegründet haben, ist der gewünschte Mr.Bass nie zu einer Probe erschienen. Da uns das grummeln in der Bauchgegend gefehlt hat, habe ich zum Bass gegriffen und war von da an komplett angetan von diesem Instrument.

Wie gehst du vor, wenn du selber einen Song schreibst?
Das ist jedesmal wieder ein bisschen anders. Momentan ist es bei mir aber in Mode, mit dem Instrument zu schreiben, welches ich am schlechtesten oder gar nicht beherrsche. So verhindere ich Klischées und antrainierte Bewegungsabläufe und muss intuitiver arbeiten. Ich improvisiere meistens über eine Akkordfolge in Pseudoenglisch, nehme alles auf und arbeite mit den Songfetzen, die dabei entstehen. Erst später kommt der Text und das Arrangement dazu. Ein guter Song klingt nur schon mit Basston und Melodie toll und muss nicht im Mix gefixt werden.
Ein kleines schwarzes Text-Buch begleitet mich überall hin und wenn ich irgendwo spezielle Textfetzen aufschnappe oder ein spannendes Thema, so wird das im Buch festgehalten. So habe ich immer genügend Material für einen Song. 

Ich stelle mir selber aber auch immer wieder Challenges und probiere verschiedene Arten des Songwritings aus - welche Challenges das genau sind, kann ich dir in einer Probelektion zeigen. 

Auf welchem Equipment spielst du heute? 
Ich spiele momentan einen Squier JV Precision Bass.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Neugierde auf Musik und Selbstkritik. Das ist das Schöne am Musikerdasein, man findet für sich persönlich immer wieder Sachen, die man cool findet und unbedingt können will- das verleitet zum Üben.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Gnadenlos viel Eier :-)

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten? 
Ich finde es überaus wichtig, dass du Freude an der Musik hast und behältst. Dies geht nicht, wenn ausschliesslich theoretische Durststrecken und technische Sachen geübt werden, bis die Finger abfallen. Diese Aspekte gehören zu meinem Unterricht natürlich auch dazu. Aber noch wichtiger finde ich es, gemeinsam Musik zu machen, so dass du fähig bist, in einer Gruppe von Musikern zu spielen.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Die Musikstunden passe ich individuell auf deine Bedürfnisse und Wünsche an.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Die Kinder sollen Spass haben und das spielen können, was sie toll finden.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musikerin? 
Konzerte allgemein sind ein tolles Erlebnis. Letzten Herbst war ich mit meiner Band für zwei Wochen auf Deutschlandtour. Wir waren in einem Wohnmobil unterwegs, ohne Dusche, mit stinkigen Socken und McDonalds bis zum Umfallen. Und trotzdem hatten wir eine super Zeit. Jeden Abend ein Konzert spielen, Menschen kennenlernen, die die gleiche Leidenschaft haben und mit guten Freunden unterwegs sein - der beste Lohn des Übens :-)

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
,,Das Festival'' (neu: ,,Stars in Town'') in Schaffhausen.

Mit welchem Musiker würdest du gerne einmal spielen?
Ich würde sehr gerne mal mit Vinnie Colaiuta ein Bier trinken und jammen, der Typ groovt total und bringt eine langjährige Studio- und Bühnenerfahrung mit sich. Meine zweite Wahl wäre Matthew Bellamy von MUSE, sein Songwriting und sein Gitarrenspiel inspirieren mich total.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Nun ja, eine Fleischplatte oder eine Aperoplatte oder einfach etwas zu futtern! Musik machen kann ich ja dann selber :-)

In welchem zürcher Club würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
In Zürich haben mir bis anhin die Härterei und das Moods am besten gefallen, gerne würde ich mal in der Roten Fabrik oder im Exil spielen.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Freunde, Sport und die Kunst zu Geniessen :-)

Empfehlungen für Vanja Vukelic

Serkan, 40, Interner Revisor, Zürich (SchülerIn)

Ich bin sehr glücklich, dass Vanja meine Lehrerin ist.

Vanja ist eine sehr freundliche Lehrerin. Sie weiss genau, wie man einem Anfänger die Dinge erklären muss. Ich bin sehr glücklich, dass sie meine Lehrerin ist.

Doris, Versicherungsfrau, Winterthur (SchülerIn)

Vanja schafft es jedes Mal, mir Freude und das Gefühl von Spielen-Können zu vermitteln! 

Vanja gab mir ab dem ersten Moment das Gefühl, dass ich spielen kann. Ich bin eine Anfängerin mit wenig Wissen und Erfahrung. Vanja schafft es jedes Mal, in dem sie tolle Lieder mitbringt und wir gleich zusammen den Basslauf mit spielen, mir Freude und, wie gesagt, das Gefühl von Spielen-Können zu vermitteln! Sie geht sensationell auf meine Wünsche ein und berücksichtigt dabei mein Können. Bravo Vanja, bravo, und Danke!


© 2018 Instrumentor GmbH