Music class that suits you

EN
Learn to singing and singing and piano with

Fernanda Ramos

Gesang für Soul, R'n'B, Jazz, Pop und Folk/Klavierbegleitung

Fernanda Ramos ist eine leidenschaftliche Sängerin. Neben ihrem eigenen Future Soul Projekt „Cilia Hunch“, wo sie als Komponistin und Sängerin/Pianistin tätig ist, ist Fernanda eine sehr gefragte Backgroundsängerin, sowohl live als auch im Studio.

Cost

10 lesson(s) 45 min. each : CHF 840


Location

Aargauerstrasse 14-94
Basislager
8048 Zürich

Instrument

Singing and singing and piano

Music style

Soul, r'n'b, jazz, pop and folk

Level

Beginner and Advanced

Language

German, english and spanish


I can teach you

Zu Oberst steht bei mir die Freude am Singen und Musik machen, welche ich dir vermitteln möchte. Du sagst, was du möchtest und ich unterstütze dich auf deinem individuellen Weg.

Das kann ich dir beibringen: Verschiedenen Stimmfarben mithilfe von Stimmbildung nach CVT (Complete Vocal Technique); Atemtechnik; Rhythmik; Phrasing; Interpretation und Aufarbeitung von Texten; arbeiten mit Mikrofon, Bühnenpräsenz; Backgroundgesang/Mehrstimmigkeit; Songwriting; Einführung in Logic; arbeiten mit deinen eigenen Songs; einfache Klavierbegleitung im Pop oder Jazz.

Education

Gymnasium Münchenstein, Matura, Profil Musik, Hauptfach Klavier bei Christine Jansen
ZHdK, Vorstudium, Schwerpunkt Gesang Pop und Jazz, Marion Denzler
Stimmbildung bei Skyvoices Institute, Luter Meza
ZHdK, Master of Arts in Music Pedagogy (Jazz Vocals), Abteilung Jazz, Marianne Racine/ Rahel Hadorn / Martina Bovet

Bands / formations I have played in

Cilia Hunch (eigene Band), Philipp Fankhauser, Dodo, Nicole Bernegger, Baschi, Nemo, u.A.

I love to teach you songs / works from these artists / composers

Jazzstandards, Erykah Badu, D'Angelo, Hiatus Kaiyote, Amy Winehouse, Corinne Bailey Rae, Gretchen Parlato, Stevie Wonder, Aretha Franklin, Michael Jackson, Beyoncé, Lianne La Havas, Adele, James Bay, Bon Iver, Matt Corby, Nathaniel Rateliff, James Vincent McMorrow, Selah Sue, SIA, Solange Knowles, Ed Sheeran, Alicia Keys, Emeli Sandé, Jess Glynne and viele mehr

Fernanda Ramos

Interview with Fernanda Ramos

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst und warum?
Diese Frage kann ich fast nicht beantworten, weil die Liste an Musikern nicht aufhören würde! Es gibt nicht nur eine(n) MusikerIn, oder nur eine Musikrichtung, die mich beeinflusst hat. Ich werde immer wieder beeinflusst und inspiriert. Sei es von einem Lied, von einer Band oder von einem/r MitmusikerIn. Klar gibt es KünstlerInnen wie Billie Holiday, Hiatus Kaiyote, Erykah Badu oder Bon Iver, um nur ein paar zu nennen, die ich über Monate rauf und runter gehört habe und die mich inspiriert haben. Aber ich bin froh, entdecke ich immer wieder Neues, dass mich beeinflusst. Alle haben aber etwas gemeinsam: Jeder oder jede hat ihren eigenen Wiedererkennungswert und ist in sich sehr eigen.

Was kannst du mir gesanglich besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Nicht nur als Künstlerin, sondern auch als Lehrperson möchte ich meinen eigenen Weg gehen und mir selber treu bleiben. Und genau das möchte ich auch dir beibringen. Ich sage nicht ich kann dir beispielsweise besser CVT beibringen, als jemand der die gleiche Ausbildung gemacht hat, aber ich kann es dir auf meine Weise beibringen. Es geht nicht darum, ob eine Lehrerin besser oder schlechter ist als die andere, sondern ob sie als Person mehr zu dir passt oder nicht. Wenn du eine leidenschaftliche Sängerin und Lehrperson suchst, die sowohl einfühlsam als auch fordernd ist, und der etwas an deinem Fortschritt liegt, dann bist du bei mir richtig. Wenn du Gesangsstunden suchst, die auch dich als Person fordern und weiterbringen und dir helfen deine Angst abzulegen, was nicht immer einfach sein wird, dann sind meine Stunden die richtigen für dich.

Wie hast du singen gelernt?
Gesungen habe ich schon immer. Angefangen habe ich als Kleinkind, als ich immer und überall mit meinem Kassettenrekorder und „Queen“ umhergelaufen bin und gesungen habe. Weiter ging es dann mit meiner Haarbürste als Mikrofon, bis ich dann im Gymnasium im Chor das erste mal begonnen habe, mich wirklich mit meiner Stimme zu befassen. Mit dem Gesangsunterricht habe ich aber, abgesehen von dem halben Jahr klassischem Unterricht mit 17, erst mit 20 Jahren begonnen.

Auf welchem Equipment spielst du heute?
Ich besitze das Shure Beta58A und das Neumann KMS 105. Bei einem Mikrofon ist mir wichtig, dass es schon ohne grosse Einstellungen die Stimme so klingen lässt, wie sie ohne Mikrofon klingen würde. Das ist sehr individuell. Bei mir sind es die zwei Mikrofone.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Meine Leidenschaft und mein Wille weiterzukommen. Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, ich hätte immer ausschliesslich Freude am üben gehabt. Es gibt immer Dinge, die nicht so Spass machen. Ein Ziel vor Augen zu haben, das ist das Wichtigste. 

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Mich! Eine Stimme kann man sich nicht kaufen, wie eine Gitarre oder ein Klavier. Als Sängerin ist man das Instrument selber.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Meine Aufgabe ist es, herauszufinden, wie wir deinem individuellen Ziel näher kommen und dir die Tools dazu beizubringen. Deine Aufgabe ist es, Motivation, Freude und Vertrauen mitzubringen. Für mich ist der Gesangsunterricht nicht eine einseitige, lehrerorientierte Angelegenheit. Es ist ein Zusammenspiel und ein Austausch von Lehrperson und Schüler.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Körperaufwärmübungen und Lockerungsübungen, Atmungsübungen und danach ein Einsingen. Was danach geschieht ist völlig offen. Ob wir an einem Stück arbeiten, oder mehrheitlich an der Stimmbildung arbeiten, oder ob du etwas auf dem Klavier lernen möchtest, werden wir gemeinsam bestimmen und herausfinden. Es gibt keine Regeln.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Spielerisch mit Geschichten und viel Abwechslung in den Stunden. Das Singen soll natürlich ein Thema sein, aber das Kind und die Freude stehen im Vordergrund.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musikerin?
Mein bis jetzt schönstes musikalisches Ereigniss war nicht auf, sondern vor der Bühne. Das Konzert von Erykah Badu am Montreux Jazz Festival 2017 hat mich komplett weggeblasen. Ich kann es nicht in Worte fassen, es war einfach alles unglaublich schön und emotional. Sie, die Band, das Publikum, die Atmosphäre, alles... Ein Moment den ich nie vergessen werde. Auf der Bühne durfte ich bis jetzt so viele schöne Momente erleben und Erfahrungen sammeln, mit meiner eigenen Band, aber auch mit anderen Bands, die ich gar nicht auf einen einzelnen Moment herunterbrechen kann.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Im Zürcher Hallenstadion als Backgroundsängerin.

Mit welchem(r) MusikerIn würdest du gerne einmal spielen?
Ich würde gerne mit Stevie Wonder auf der Bühne stehen. Ich finde ihn eine lebende Legende, wie er Musik schreibt und macht und sie lebt. Aber es gäbe natürlich auch ganz viele andere, mit denen ich unglaublich gerne mal auf der Bühne stehen würde.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Hui, da gäbe nicht eine Platte alleine. Ich müsste mir ein Mixtape machen von Motownsongs, Jazzsongs, Bon Iver, Nathaniel Rareliff, Hiatus Kaiyote, Erykah Badu und mehr...

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Ich würde unglaublich gerne am North Sea Jazz Festival spielen. Das ist für mich eines der schönsten Musikfestivals, voller Künstler die mich inspirieren. Und dort geht es auschliesslich um Musik.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Meine Freunde, Familie, Liebe, Tiere, Bewegung, Reisen, Kulturen, Kunst, Bücher und einfach das Leben geniessen. Man lebt nur einmal.


© 2019 Instrumentor GmbH'