Instrument
Etwas lernen bei:

Tommy Marty

Blues- und Rockgitarre

Tommy Marty ist ein vielseitiger Gitarrist, der sich vor allem im Blues-Rock zu Hause fühlt. Er hat schon in diversen Bands gespielt. Zurzeit ist er mit Blues-Rocksänger Bob Spring unterwegs.

Preis

10 Lektionen an 45 Minuten: CHF 840.00


Standort

Instrumente

Gitarre, E-Gitarre, Akustische Gitarre und Westerngitarre

Musikstile

Pop, Folk, Country, Rock und Blues

Niveaus

Anfänger und Fortgeschrittene

Sprachen

Deutsch, Englisch und Spanisch


Das bringe ich dir bei

Blues und Rock Improvisation, Fingerpick, angewandte Harmonielehre, Rhythm, Slide-Gitarre

Ausbildung

  • WIAM
  • SMPV anerkanntes Diplom
  • Privatunterricht bei Raffael Meyer
  • Privatunterricht bei Markus Engler

In diesen Bands habe ich gespielt

Stücke von diesen Künstlern bringe ich dir am liebsten bei

{name}

Interview mit Tommy Marty

Welcher Musiker hat dich am meisten beeinflusst?
Hier nur einen einzigen Musiker zu nennen ist für mich absolut unmöglich. Es ist schon schwierig sich auf zwei zu begrenzen, aber ich versuche es mal mit Eric Clapton und Joe Bonamassa. Eric hat mich wohl in der ersten Hälfte meiner Zeit als Gitarrist am meisten beeinflusst, vorallem sein Unplugged-Album. Er hat einen unglaublichen Drive auf der Western-Gitarre und natürlich einen super Ton. Ich mag seine Soli auf dieser Platte, mit sehr vielen Slides und manchmal ziemlich "out of time". Sehr bluesy eben. Joe hat mich und meine Art zu spielen in den letzten vier Jahren enorm beeinflusst. Wieso? Man muss sich nur mal sein Album "Blues Deluxe" anhören!

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen Lehrer?
Ich denke meine grösste Stärke ist es, dass ich so ziemlich jeden Song raushören und weitergeben kann, egal ob Klassiker oder aktueller Chart-Hit.

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Mit vier Jahren spielte ich eigentlich zuerst Piano und Schlagzeug. Mein Vater hatte meiner Mutter zu Weihnachten eine klassische Gitarre geschenkt, inklusive Unterricht. Leider konnte sie nicht lange darauf spielen, weil sie starke Schmerzen in den Gelenken bekam. Also hab ich ihre Lektionen gemacht, angebissen, und seither spiele ich.

Auf welchem Equipment spielst du heute?
Ich spiele am liebsten mit der Black Falcon oder mit der S. R. V.-Strat. über einen Fender Blues Junior, wobei ich das Signal nach der Endstufe in eine alte Marshall-Boxe schicke. Das klingt weniger schrill als die Speaker vom Blues Jr. Und dann noch ein paar Pedals: Wahwah, Distortion, Delay, usw...Dieses Setup kommt ziemlich nahe an meinen "perfekten Ton" heran. Aber ich denke ich werde trotzdem weiter suchen, wie es die meisten tun ;-)

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Verarbeitungvermögen und Ausdauer. Ich kann Eindrücke, die ich jeden Tag sammle, auf der Gitarre verarbeiten. So konnte ich oft tagelang zehn Stunden üben.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Die Gitarre ist unglaublich vielseitig! Man kann fast jeden Musikstil damit spielen, elektrisch oder akustisch, begleiten, solieren oder auch Lagerfeuer-schrummeln.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Das Wichtigste ist, das man Spass am Spielen hat! Das heisst für mich, dass der Schüler mir sagen kann, was er gerne hört und spielen möchte, und welche Ziele er erreichen will. Bei diesem Prozess versuche ich, die Neugierde für ein tieferes Verständnis der Musik in ihm zu wecken. Zum Beispiel für Musiktheorie oder andere Musikstile.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Viel Musizieren und ein Repertoire erarbeiten. Ansonsten kann das ziemlich individuell sein.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Eigentlich genau gleich, ausser dass man Kinder mehr zum üben motivieren muss. Ich bin der Meinung, dass ein Erwachsener, der seinen Unterricht selbst bezahlt, selbst entscheiden kann, wie viel er täglich üben soll und will. Kinder brauchen diesbezüglich wohl noch ein bisschen mehr Führung.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker?
Jedes Konzert und jede gute Jamsession mit richtig tollen Musikern ist ein Highlight für mich. Wenn man sich nicht mal anschauen muss, sondern einfach spürt, wenn der nächste Akkord- oder Rhythmuswechsel kommt. Das ist Musik machen!

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Uff, das war auf irgendeinem Open Air, ich weiß nicht mehr wo es war oder wie es hieß. Es hatte leider auch nicht viele Zuhörer, da es wie aus Kübeln geregnet hat!

Mit welchem Musiker würdest du gerne einmal spielen?
John Butler! Als ich seine Musik zum ersten Mal gehört habe, hatte ich gleich das Gefühl, er hätte mir Songs geklaut, die ich noch gar nicht geschrieben habe. Soll heißen: in seiner Musik fühl ich mich extrem Zuhause!

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Meine Festplatte. Weil ich mich dann nicht von meiner geliebten Musiksammlung trennen müsste.

In welchem Zürcher Club würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Kaufleuten

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Die Familie, die Liebe, die Natur, gute Freunde, Sport und die Fähigkeit, dies alles zu geniessen!


© 2018 Instrumentor GmbH