Prendre des cours de violon et viola avec

Ioan Gramatic

Violine und Bratsche für Klassik, Tango und Klezmer

Ioan Gramatic ist ein vielseitiger Musiker, Pädagoge und Mensch, der eine grosse Bühnenerfahrung mitbringt als Solist, Kammermusiker und Konzertmeister, aber zugleich mit viel Freude seine Begeisterung für die Musik in seinem Unterricht weitergibt.

Ioan Gramatic propose également un téléenseignement.

Comment téléenseignement fonctionne-t-il pour nous?

Prix

10 leçons de 45 min.: CHF 930

Pour les enfants, des leçons de 30 minutes sont également possibles.

portrait de Ioan Gramatic

Lieu

Mulchlingerstrasse 107
8405 Winterthur

Nationalstrasse 1
8280 Kreuzlingen

Unterdorfstrasse 16
9630 Wattwil

Instrument

Violon et viola

Style musical

Classique, tango et klezmer

Niveau

Débutant, Avancé et Professionnel

Lanuge

Allemand, roumain, italien, français et anglais

Âge

Ioan Gramatic enseigne aux adultes et aux enfants à partir de 12 ans

Interview avec Ioan Gramatic

Welche*r Musiker*in hat dich am meisten beeinflusst?
Igor Oistrach, Jascha Heifetz, Mischa Elman, Michael Rabin, Joseph Szigeti. Ich finde es faszinierend, dass jeder dieser Geiger seine eigene musikalische Sprache hatte, die Charakter und Seele sprechen liessen. Ich habe mich in meinem Spiel auch stets bemüht, meine persönliche Sprache zu finden.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen Lehrer*innen?
Die eigene Musiksprache und Individualität zu finden und zu fördern.

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Als 3 ½ -jähriger Junge.

Auf welchem Equipment spielst du heute?
Einer modernen Geige von Ph. Girardin, gebaut für mich in 2000.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Zu überlegen, was und warum ich das mache.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Die Fähigkeit zu singen.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Eine gute, fundierte Geigentechnik liegt mir besonders am Herzen. Jedoch ist Freude und Kreativität am Musizieren ein kostbares Gut, das überhaupt nicht verloren gehen soll.

Wie baust du deine Musikstunden auf?Fokus auf das Ganze oder auf Details, sehr unterschiedlich. Der Unterricht folgt einem systematischen Konzept, bei dem es aber immer wieder Freiraum gibt, um Neues auszuprobieren.

Wie gehst du bei Kindern vor?
-

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker?
Es gab einige unvergessliche Momente. Jeder dieser Momente in sich ist der "schönste". Heute sind einfach tiefe Erlebnisse und Erfahrungen viel wichtiger. Augenblicke der gemeinsamen Verständigung mit anderen Musiker*innen, Konzerte, an denen der Kontakt mit dem Publikum dank besonderer Atmosphäre fassbar wurde. Einfach Momente, wenn Musik uns in eine andere Dimension trägt.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
KKL Luzern vermutlich.

Mit welcher*welchem Musiker*in würdest du gerne einmal spielen?
Taraf des Haidouks.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
?!? wenn ich das wüsste.

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Egal auf welcher, mit guten Musiker*innen zusammen bin ich für jede Bühne zu haben!

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Familie, Freunde, Photographie.