Music class that suits you

EN
Learn to singing, singing and guitar and songwriting with

Tanja Zimmermann

Gesang, Gesang und Gitarre/ Stimmbildung / Songwriting

Tanja Zimmermann ist Vollblutmusikerin. Die Halb-Britin ist Sängerin, Gitarristin, Songwriterin und Producerin bei Tanya Barany. Zu ihrer Erfahrung als Musikerin zählen etliche Live Konzerte als Frontfrau und Backgroundsängerin, Radio- und TV Auftritte, sowie Studiojobs. Nebst ihrem Herzensprojekt Tanya Barany, wirkt sie bei anderen Pop/Rock Projekten mit.

Cost

10 lesson(s) 45 min. each : CHF 790


Location

Dorfplatz 2
3629 Jaberg

Instrument

Singing, singing and guitar and songwriting

Music style

Pop, rock, folk and soul

Level

Beginner, Advanced and Master

Language

German and english


I can teach you

Verschiedenen Klangfarben mithilfe von Stimmbildung nach CVT (Complete Vocal Technique), Atemtechnik, Rhythmik, Phrasing, Interpretation und Aufarbeitung von Texten, die englische Aussprache, arbeiten mit Mikrofon, Bühnenpräsenz, Songwriting, arbeiten an Eigenkompositionen, Einführung ins Aufnahmeprogramm LogicX, einfache Gitarrenbegleitung in Pop/Rock/Folk.

Education

Gymnasium Spiritus Sanctus Brig, Maturität im Profil Musik, Hauptfach Sologesang bei Bea van der Kamp.

Hochschule Luzern, Vorstudium in Jazz, Hauptfach Sologesang bei Pascal Galeone.

Zürcher Hochschule der Künste, Bachelor of Arts in Jazz/Pop, Hauptfach Pop (und Jazz), Sologesang bei Marianne Racine, Rahel Hadorn, Martina Bovet.

Zürcher Hochschule der Künste, Master in Musikpägadogik, Hauptfach Sologesang in Pop bei Martina Bovet, Nebenfach in Komposition/Songwriting bei Tobias Jundt (BONAPARTE) und Manuel Perovic.

Bands / formations I have played in

Tanya BaranyTaDaPolly Wants A Party, Dave Bennink, MVNTN

I love to teach you songs / works from these artists / composers

Rival Sons, Eddie Vedder, Radiohead, Jack Garret, Pink, Adele, Lady Gaga, Ed Sheeran, Matt Corby, Amy Winehouse, Paolo Nutini, Alicia Keys and Lianne La Havas

Tanja Zimmermann

Interview with Tanja Zimmermann

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst?
Es gibt nicht eine bestimmte Person, die mich beeinflusst hat. Ich habe von Pop über Rock und Metal zu Hip-Hop, RnB, Folk, Punk und Jazz wirklich alles gehört - Hauptsache Musik! In jeder dieser Sparten gab es KünstlerInnen, die mich inspirierten. Gesangliche Vorbilder waren für mich z.B. Eddie Vedder, Pink, Adele und Lianne La Havas. Die Entdeckung meiner Lieblingsband Radiohead brachte mein musikalisches Verständnis auf ein neues Level. Diese Harmonien und diese Klangwelt hauten mich vom Hocker!

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Durch meine breitgefächerte Musikpalette, kann ich dir sicherlich zu jeden Stil etwas mitgeben. Egal ob es Attitude, Phrasing, Klangfarben oder Vocal Effekte betrifft. Stimmlich wirst du schnell Fortschritte machen, in dem wir die Verknüpfung von passenden Stimmbildungsübungen zu den Songs herstellen.

Wie hast du singen gelernt?
Ich war drei Jahre alt, meine Mutter ist mit mir spazieren gegangen, da kam ein Kinderwagen angerollt. Ich riss mich von der Hand meiner Mutter weg, rannte zum Kinderwagen, schaute hinein, und sag: “Bebop-a-lula, she’s my baby!” Von dort an hörte ich nie mehr auf zu singen und nun bin ich hier, und hoffe, dir etwas beibringen zu können. ;-)

Wie gehst du vor, wenn du selber einen Song schreibst?
Oft entspringt ein Song aus einer gewissen Stimmung/Emotion, in der ich mich gerade befinde. Meistens habe ich bereits Textfetzen im Kopf, die ich dann mit Harmonien untermale. Die Harmonien und Sounds inspirieren mich wiederum, Melodien und weitere Lyrics zu finden. Ich schreibe abwechslungsweise an der Gitarre, am Klavier oder direkt am PC mit dem Aufnahmeprogramm LogicX. 

Auf welchem Equipment spielst du heute?
Das Shure Beta A Mikrofon ist Preis-Leistungs-Verhältnis-mässig super und passt auch gut zu meiner Stimme. Manchmal benutze ich zusätzlich mein Stimmeffektgerät “TC Helicon Voice Live Touch 2”. Somit kann ich die Delays, Harmonies und weiteren Goodies selber steuern.
Ich habe zwei Gitarren, die ich regelmässige spiele: meine selbst designte, handgemachte A-Gitarre von LR Guitars und meine E-Gitarre Gibson ES-390. Die Strymon Reverb- und Delay-Pedals dürfen nie fehlen. Wenn ich Solo auftrete, benutze ich auch das Boss OC-3 und ein Loop Pedal.
Ich liebe Gitarren, da man diese einfach über die Schulter schmeissen kann - und schon ist man ready, um einen Gig zu spielen!

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Die Freude und Faszination an der Musik ist mein Antrieb. Musizieren hat sich für mich nie wie üben angefühlt. Wenn ich etwas hörte, das mit gefiel, habe ich einfach solange gesungen und gespielt, bis es funktionierte.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Als SängerIn lässt sich diese Fragen grundsätzlich von alleine beantworten. Abgesehen vom eigenen Stimmklang, bringe ich ein eigenes Rücksäckli mit Erfahrungen mit, das sich in meiner Stimme wiederspiegelt. Gefühl und Authentizität ist das A und O - und dies hört man definitiv in meiner Stimme.

Worauf achtest du dich besonders beim unterrichten?
Ich hole die Singenden dort ab, wo sie gerade stehen. Jede Stimme, jede Person ist anders, darum versuche ich, mit offener Kommunikation, Einfühlungsvermögen und viel Geduld auf die SchülerInnen einzugehen. Es ist mir wichtig, dass die SängerInnen sich wohl fühlen und somit ungeniert den Unterricht mitgestalten können. Im Unterricht lege ich besonders Wert auf die Erarbeitung von Songs und versuche folgende Fragen zu klären: Was ist die Grundstimmung des Songs? Wie kann ich diese stimmlich wiedergeben? Um was geht es? Welche "Werkzeuge" kann ich gebrauchen: Dynamik, Sounds, Vocal Effects, Feeling, Performance...? Und so weiter. Anhand der Songs sollen die SchülerInnen den Umgang mit der Stimme erlernen, musikalisch sowie stimmbildnerisch! Ich passe die Stimmbildungsübungen den verschiedenen Songs an. Dank der einfachen und klaren Struktur der Complete Vocal Technique, entwickeln die SängerInnen schneller ein Gefühl für einen guten Stimmsitz. Die Übungen werden auch direkt am Song angewendet, was den Lerneffekt unterstützt.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Dies kann sich von Lektion zu Lektion ändern. Manche brauchen ein langes Einsingen, andere gar nicht. Es ist wichtig, die Stimmung zu erfassen und anhand dieser Stimmung den Unterricht so zu gestalten, dass es für die Singenden passt. 

Wie gehst du bei Kindern vor?
Hier wird das Musizieren klar in den Vordergrund gestellt. Das tolle an Kindern ist, dass sie oft viel mutiger und verspielter sind als Erwachsene. Dies bedeutet, dass wir uns z.B. voll und ganz der Performance widmen können, wie man es vielleicht nur Zu Hause alleine tun würde. 

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musikerin?
Da gibt es zu viele! Ein ganz spezielles Erlebnis für mich war z.B. im Jahr 2010, als ich mit meiner All-Girl-Band nach unserer Tour durch Italien das Allalinhorn in Saas-Fee bestieg und auf 4027 m.ü.M. ein kleines Konzert spielte.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Die grösste Bühne und das grösste Publikum war sicherlich im Jahr 2013, als ich im Schweizer Fernsehen bei The Voice of Switzerland an den Live Shows auftreten durfte. Jedoch bin ich viel stolzer, dass ich im Sommer 2019 mit meinem Herzensprojekt “Tanya Barany” am Gampel Open Air spielen darf.

Mit welcher(m) MusikerIn würdest du gerne einmal spielen?
Ich würde ganz ehrlich lieber einen Kaffee mit Eddie Vedder trinken und mit Thom Yorke an einen Rave gehen, als mit ihnen zu Musizieren. Das schönste für mich ist es, mit guten Freunden zu musizieren - dies tue ich bereits.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Arrow Head von Evelinn Trouble. Dies trifft meinen musikalischen Nerv völlig, zudem gibt es bei jedem Hören etwas Neues zu entdecken.

Auf welcher Bühne würdewst du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Also wenn ich eines Tages mit Tanya Barany in der Royal Albert Hall in London spielen dürfte, wäre dies schon sehr nice! Aber grundsätzlich bin ich am zufriedensten, wenn der Bühnensound und das Publikum toll ist.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Geistige und körperliche Gesundheit ist mir sehr wichtig. Darum liebe ich es, in der Natur zu sein, Sport zu treiben und mit guten Freunden etwas zu unternehmen!


© 2019 Instrumentor GmbH'