Music class that suits you

EN
Learn to drums with

Tobias Suter

Schlagzeug für div. Stile

Tobias Suter ist ein Session- und Studiodrummer für Hip Hop-, Pop- und Rockmusik. Er spielt in verschiedenen Bands und hat bereits mit grössen wie Hendricks Ackle die Bühne geteilt.

Cost

10 lesson(s) 45 min. each : CHF 840


Location

Badstrasse 11
5408 Ennetbaden

Instrument

Drums

Music style

Hip-hop, neo soul, pop, blues, r'n'b and jazz

Level

Beginner, Advanced and Master

Language

German and english


I can teach you

Neu Gelerntes anwenden können im Spiel. Spielen in Bands. Neue Techniken. Studiovorbereiten. Timekeeping etc. 

Education

WIAM (Winterthurer Institut für aktuelle Musik) , Master Abschluss Vollzeitstudium. Bei: Peter Haas und Chris Messay.

Bands / formations I have played in

I love to teach you songs / works from these artists / composers

Robert Glasper, Michael Jackson, Pink Floyd, The Roots, Prince and Sting

Tobias Suter

Interview with Tobias Suter

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst und warum?
Mh....das kann unmöglich nur einer sein. Am Anfang war da Michael Jackson und später Prince. Diese haben mich mit ihrer Musik zum Schlagzeug gebracht. Danach gab es verschiedene Schlagzeuger, welche mich mit ihrem Spiel sehr beeindruckt und inspiriert haben. Jose Pasillas oder Travis Barker z.B. In den letzten Jahren verfolge ich Chris "Daddy" Dave sehr aufmerksam. Für mich hat er mit seinen komplexen Hip Hop Grooves das Schlagzeugspiel revolutioniert. Er, als Künstler, ist extrem wandelbar, was mich beeindruckt. Er weiss genau, wann es wie viel braucht und wann nicht.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Ich denke ich kann dir zeigen, wie du dein instrument optimal in einer Band einsetzen kannst. Den Sprung zwischen Neugelerntem und dem Drummeralltag vereinfachen.

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
In Baden war ich zuerst in der Jugendmusik Baden. dort muss man am Anfang in den Tambourenunterricht, bevor man Schlagzeug spielen darf. Also habe ich zuerst mal 2 Jahre getrommelt bevor ich überhaupt an ein Schlagzeug sitzen durfte. Dies hatte vermutlich zur Folge, dass meine Vorfreude auf das Schlagzeug immer grösser wurde.

Auf welchem Equipment spielst du heute?
Für Pop und Rockbands habe ich ein Gretsch Custom (12`, 14`, 16`Toms, 22`Bassdrum) . Warmer fetter Sound mit viel low end in der Bassdrum. Für das Studio habe ich ein altes Pearl set (ca.1960) welches einen typischen Vintage Sound hat. Mein Liebling! :-) Für Hip Hop und RnB projekte habe ich ein Gretsch Catalina Club set (12`, 14`Toms, 18`Bassdrum). Mit diesem Set bin ich sehr oft unterwegs. es ist klein, klingt aber wie ein Grosses. Die Toms sprechen sehr schnell an und sind super kontrollierbar. Die Bassdrum hat trotz ihrer kleinen Grösse eine beeindruckende Tiefe im Sound. Alle Sets sind mit Remo Fellen bespannt. Becken spiele ich diverse Sabian Becken. Becken kann man nie genug haben. ;-), bei den Sticks vertrau ich auf Agner Drumsticks aus der Schweiz. Swiss Made halt.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Ich denke mir hat das Vorstellungsvermögen und mein "inneres Auge" am meisten geholfen. Ich "sehe" die Songabläufe, Grooves ,Fill ins etc. wenn ich die Augen schliesse. Somit kann ich mir extrem viel merken. Dies ist auch ein Grund, weshalb ich nur selten Notizen oder Sheets brauche, wenn ich in Bands spiele.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Das Schlagzeug kann auch ein Instrument sein, auf dem man seinen Frust wegspielen kann.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Passt es zum Schüler, ist er wirklich Happy. Ich möchte, dass der Schüler genau das bekommt, was er auch sucht. Customized drumlessons sozusagen.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Abwechslungsreich und schülerzentriert. Aufbauend und auf das Wesentliche fokussiert. Vorspielen, zuhören, jamen, lesen, analysieren etc.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Spielerisch mit einer klaren Struktur. Ziel muss sein, dass der Schüler jedesmal etwas Neues lernt und stehts bei der Sache bleibt.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker?
Für das 10 Jährige Jubiläum im Nordportal durfte ich mit Hendrix Ackle und Katrin Züllig eine Badener "Allstarband" zusammen stellen mit diversen Gastsänger. Viele Musiker, viele Songs, ein durcheinander in der Planung und fast keine Zeit zum Proben. Am Schluss hat es trotzdem geklappt und ich hatte die Möglichkeit mit vielen Künstler an einem Abend die Bühne teilen zu dürfen.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Aargovia Fest im Birrfeld

Mit welchem Musiker würdest du gerne einmal spielen?
Ah da gibt es viele. Wie wäre es mit Seven. Seine Band ist wohl im Moment das Mass der Dinge in der Popmusik in der CH. Oder Garry Clark jr. aus den Staaten. Ein unglaublicher Musiker, der gekonnt Blues, Rock und RnB verschmelzen lässt.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
!the robert glasper experiment black radio! Eines der seltenen Alben, welches ich immer und immer wieder hören kann und mir jedes Mal wieder ein neues Detail auffällt.

In welchem Club würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Das Xtra in Zürich oder das Bierübeli in Bern. Alle Bühnen vom Montreux Jazz wären grossartig. Mein Zuhause ist und bleibt aber das Nordportal Baden! Eine grossartige Halle mit einem grossartigen Sound.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Mein Hund und meine Freundin. Freunde und die Familie!

Recommendation for Tobias Suter

Mia, 20, Floristin, Fislisbach (SchülerIn)

Tobias ist ein super Lehrer! Er motiviert mich immer aufs Neue, geht auf mich ein, bringt mir bei was ich wissen muss aber zeigt mir auch gezielt Dinge die ich können möchte. Ich kann ihn absolut jedem empfehlen der etwas lernen möchte aber trotzdem Spass am Unterricht haben will.

© 2019 Instrumentor GmbH'