Learn singing, guitar, singing and guitar, and music production with

Eric St. Michaels

Gesang und Gitarre für Rock, Pop und Americana/ Korrektur von englischen Texten

Eric St. Michaels ist ein herausragender Live-Performer und Coach für Rockmusik. Seine Karriere umfasst jahrzehntelange Chart-Topping-Alben und epische Konzerte. Zurzeit ist er solo (akustisch) und mit seiner Band King Zebra live zu hören.

Eric St. Michaels also offers distance learning.

How does distance learning work for us?

Price

10 lesson(s) 45 min. each: CHF 840

For children, 30-minute lessons are also possible.

portrait of Eric St. Michaels

Location

Tannenrauchstrasse 10
8038 Zürich

Instrument

Singing, guitar, singing and guitar, and music production

Music style

Rock, americana, and pop

Level

Advanced, Master, and Beginner

Language

German and English

Age

Eric St. Michaels teaches adults and children from 16 years

Interview with Eric St. Michaels

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst und warum?
John Fogerty von CCR, wegen seinen Songwriter-Fähigkeiten, kombiniert mit seiner erstaunlichen Gesangstechnik und seinem Gitarrenspiel. Ein Allrounder!

Was kannst du mir gesanglich besser beibringen als alle anderen LehrerInnen
Wie man die Seele eines Liedes zum Leben erweckt, und wie man seine eigenen Fähigkeiten verbessert, lange nachdem der Kurs beendet ist.

Wie hast du singen gelernt?
Meine frühesten Erinnerungen sind vom Kirchenchor und von Gymnasium-Workshops. Meine erste Band gründeten wir mit 12 Jahren. Wir spielten regelmässig Cover-Songs an Parties und Events.

Welches Equipment verwendest du und warum?
Live-Mikrofon: Shure 58 - Weil es in der Lage ist, Rückkopplungen zu vermeiden und bei hohen Lautstärken einen Vollbereichston aufrechtzuerhalten. Und seine Haltbarkeit ist unbestreitbar.

Studio Mikrofone:

Home Studio: Shure 7b - Weil es sehr gut in der Nähe des Computers funktioniert und sehr erschwinglich ist mit professionellen Ergebnissen.
Professional Studio: Neumann M49 - Weil es der Klang von Legenden ist und für ein unglaubliches Gefühl beim Singen sorgt.

Akustische Gitarren: Meine bevorzugte Waffe ist die Martin D28, gefolgt von der Martin Aura. Und für 12 Saiten die Gilde F-512. Alle sind zuverlässige, spielerfreundliche Instrumente, die meine Stimme und meinen besonderen Spielstil ergänzen.

E-Gitarren: Je nach Song und Stil verwende ich eine Gibson ES 335, die Fender Stratocaster oder eine Fender Telecaster. Alle sind in der Lage, jedem Song die richtige Note hinzuzufügen, abhängig vom Verstärker und wie sie gespielt werden.

Live-Sound-System: Bose(L1 Tonematch-System), denn wo auch immer du hingehst, es klingt einfach toll für unplugged Konzerte.

Home Studio: Mac, Protools, Universal Audio Interface, Yamaha Lautsprecher und Ableton Live - Klare, solide Klangboxen, die High-End-Qualität zu einem fairen Preis bieten.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen und warum?
Ich liebe es, Musik zu machen und ich habe die Leidenschaft, neue Dinge zu erlernen. Mein Ego will es immer richtig machen, also denke ich, das gehört auch dazu.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Meine Akustikgitarren haben Edelstahlbünde, die nicht so häufig sind. Dort wo das Kabel mit der Gitarre verbunden ist, habe ich eine spezielle Art von Verbindung, die sich niemals trennt wenn sie verbunden ist. Das unterscheidet sie von anderen Gitarren. Ich benutze eine spezielle Art von Bridge-Inlay, welche die Saiten besser trennt, und harmonische Verzerrungen reduziert.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Das Wichtigste was ich in den ersten Stunden höre und beobachte ist, wie der/die SchülerIn mit dem "Gefühl", wie ein Stimmklang erzeugt wird, in Verbindung tritt. Ich biete einfache, aber effektive Techniken an, das "Muskelgedächtnis" und den Fluss einer guten Gesangstechnik aufzubauen, und gleichzeitig eine kraftvolle Gesangsleistung zu liefern.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Ich ermutige jede(n) SchülerIn, die Lektionen aufzuzeichnen und die Übungen zu Hause in der Zeit zwischen den Sitzungen eigenständig zu bearbeiten. So kann ich den Unterricht mit einer kurzen Übersicht über die Fortschritte beginnen. Fragen wie: "Wie war der Gig?", "machen unsere Bemühungen eine Verbesserung?" werden beantwortet. Danach springen wir direkt in meine Liste von Übungen, die dazu dienen, die Stimme aufzuwärmen, während dem ich Kommentare mache und gelegentlich aufhöre, um Ideen für weitere Verbesserungen zu diskutieren. Dies dauert normalerweise 15 bis 20 Minuten. An dieser Stelle arbeiten wir an dem, was der/die SchülerIn begeistert. Egal ob du ein(e) SängerIn bist, und Stücke für eine Band lernen willst, Oder ein(e) Singer SongwriterIn der/die ihre/seine Arbeit verbessern will, oder dich einfach nur von mir an der Gitarre begleiten lassen möchtest. Ich biete den passenden Unterricht für dich an.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Ich bin Vater von zwei Jungs und habe viel Erfahrung und Geduld mit Kindern, aber ich habe bemerkt, dass mit Schülern zwischen sechs und 12 meine Sprachkenntnisse nicht stark genug sind, um völlig klar zu sein, also bevorzuge ich StudentInnen mit englischen Fähigkeiten, oder erst ab 12 Jahren.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker und warum?
Dies ist eine sehr schwierige Frage zum beantworten, aber wenn ich nur eine Antwort auflisten kann, wäre es die folgende:

Ich war ein junger Rocksänger in New York City in den frühen 80ern, unter Vertrag bei Paul Stanley von der Band KISS. Während dieser Zeit verdiente ich Geld in TV-Werbespots und war Background-Sänger. In einem Club am Times Square namens Nirvana hatten Freunde und ich eine wöchentliche Open-Mic-Nacht mit einer sensationellen Band organisiert. Es wurde sehr populär bis zu dem Punkt, an dem auch berühmte Gäste teilnahmen. Eines Nachts spazierten Michael Bolton, David Coverdale und Joe Lynn Turner herein, drei der besten männlichen Sänger zu dieser Zeit. Sie entschieden sich, einen Wettbewerb zu veranstalten, um zu sehen, wer der beste Sänger von allen war und ich hatte Glück, dass ich mit ihnen auf der Bühne stehen und Background-Gesang zu einem noch undefinierten und nicht programmierten Set machen konnte (besser bekannt als Jam). So versuchten sich diese Männer nacheinander an Spontanität und Unterhaltung zu überbieten. Auf der Bühne zu stehen und meine Stimme in der Mischung mit ihren zu hören, war mein magischster und inspirierendster musikalischer Moment.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
2009 sang ich im Hallenstadion Zürich. Das war eine grosse Bühne. Im Jahr 2011 sang ich beim Rock Of Ages Festival in Deutschland, als Frontmann der Rockband China. Ich erinnere mich daran, dass das auch eine grosse Bühne war. Möglicherweise war die Bühne am Rock-The-Ring-Festival 2013 in der Schweiz noch grösser. Ich bin mir also nicht sicher, aber es ist bestimmt eine der dreien.

Mit welche(r)m MusikerIn würdest du gerne einmal spielen und warum?
Eine weitere schwierige Frage. Ich würde John Fogerty sagen müssen, denn wenn man mit ihm spielt, kann man die Balance zwischen Stimme, Gesang und Gitarre lernen. Dies ist meine Leidenschaft.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen und warum?
Creedence Clearwater Revival's grösste Hits! Weil die Lieder meine Seele beruhigen, während die singenden und spielenden Darbietungen mich dazu bringen, zu hören, zu singen oder mitzuspielen.

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Mit der Band King Zebra haben wir das gemeinsame Ziel, das Sweden Rock Festival zu spielen. Als Solist mit meiner Acoustic Show "Guitar & Voice", würde ich gerne wieder auf der Promenadenbühne in Luzern spielen. Der Blick von der Bühne ist unglaublich, und es ist ja quasi ein Heimspiel für mich.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Meine erste Priorität ist das Wohlbefinden meiner Kinder, und mit ihnen Zeit zu verbringen. Kochen, sowie die lokale Kultur mit ihren Bräuchen kennen lernen, auf eine bewusste gesunde Ernährung zu achten, und viel körperliche Bewegung, sind weitere Prioritäten.