Music class that suits you

EN
Learn to piano and percussion with

Marco Wolf

Klavier, Percussion, spielen ohne Noten

Marco Wolf ist leidenschaftlicher Musiker und Komponist mit eigenem Trio. Der Mensch, sein Ausdruck und der Klang gehören für ihn zu einer Einheit, die er gerne mit anderen Menschen entdeckt und teilt.

Cost

10 lesson(s) 45 min. each : CHF 840


Location

Brändistrasse 18
6048 Horw

Instrument

Piano and percussion

Music style

Pop, film music, improvised music and worldmusic

Level

Beginner, Advanced and Master

Language

German and English


I can teach you

Begleiten und Improvisieren nach Akkorden und ohne Noten, nach Gehör spielen, eigene Songs schreiben, Atmung und Körperhaltung, Band-Coaching ( Musikalisch und Persönlich).

Education

- 30 Jahre (live) Erfahrung in verschiedensten Bands von Rock, Pop über Jazz zu Improvisation, Songwriting und Arrangements
- Klassische Grundausbildung
- 1992-1994 Vorstudium Jazz Schule Luzern, Klavier bei Thomas Gollmann und Esther Bächlin
- 1994-1998 Vollzeitstudium ACM Zürich mit SMPV Diplom Klavier & Keyboards, Lehrer: Thomas Silvestri, Stefan Stahel, Mario Scarton
- 2000 Musik-Kinesiologie Brain Gym 1+2 bei Pius Strassmann
- 2002 Langjährige Weiterbildung in Musiktherapie und Instrumentenbau bei Joachim Marz, FMWS (470Std.)
- 2016 Klavier-Technik bei der russischen Konzerpianistin Hagi Pastor

Bands / formations I have played in

Solopianist, Marco Wolf Trio, Amygdala, Gastperkussionist bei der Irish Band "Duo Flickflauder", musikalischer Leiter der Projektband „Friedensmusik 2020“, Duo mit Bruno Amstad

I love to teach you songs / works from these artists / composers

Ludovico Einaudi, Yann Tiersen, Brian Crain, Didier Squiban and Ernesto Nazareth

Marco Wolf

Interview with Marco Wolf

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst?
Viele MusikerInnen haben mich in all den Jahren begleitet. Pianist Keith Jarrett wegen seiner Verspieltheit und Improvisation im Köln Konzert, Pianist Ludovico Einaudi wegen seiner starken Aussagekraft in der Einfachheit und Violinist Niguel Kennedy, wegen seiner filigranen Spielweise bis in die höchsten Töne. Für mich sind sie alle leidenschaftliche Musiker mit Herz.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen LehrerInnen
Ich arbeite im Unterricht gerne mit „Klavier-Tabulaturen“ und auch mit Videos. Dies hilf, das Gelernte beim üben zu Hause zu wiederholen. Ebenfalls erkenne ich die Seele im Ton (Klang) und wie diese für einen schönen Anschlag und Sound auf dem Instrument technisch übertragbar ist. C’est le ton qui fait la musique.

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Ich habe damals als Jugendlicher die erste Status Quo Platte aufgelegt und mit meinem Instrument zu rocken begonnen und so lange versucht es nach zu spielen, bis ich es konnte.

Auf welchem Equipment spielst du heute?
Feurich Flügel (für mich stimmt die Leistung und der Preis).
Diverse Perkussion: Rahmentrommeln, Tabla, Korg Wavedrum, (oriental) Instrumente aus aller Welt wie Hang oder Shahi Baajah.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Die Atmung ist für mich das Essenzielle. Ebenso die Kraft in der Aussage, was man spielt und natürlich immer wieder die Langsamkeit.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Ich spiele auf einem silbrig verchromten Flügel.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Auf meine Präsenz und Wahrnehmung. Ich gehe auf die Wünsche des Schülers/der Schülerin ein und achte mich sehr darauf, dass er/sie sich wohl fühlt. Ebenso, dass er/sie folgen kann, wenn ich etwas erkläre.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Strukturen können wichtig sein, aber auch einengen. Ich habe das Prinzip, dass ich dem folge was jetzt gerade ist und bin so sehr flexibel und spontan, ohne dabei das Ziel des Schülers/der Schülerin zu verlieren. Technik, Repertoire und Improvisation sind mir persönlich auch sehr wichtig.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Wir entdecken gemeinsam ihre Musikalität und spielen viel ohne Noten. Die Kinder zeigen meist den Weg und ich begleite und unterstütze sie dabei.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker?
Meine eigenen Kompositionen mit der Band zu spielen ist für mich das Grösste und Berührendste. Als 18 jähriger Rockmusiker durfte ich 1988 mit meiner Band an einer Silvesterparty als Vorband von der bekannten schweizer Rock-Band Krokus spielen. Das war schon mega.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Die „grösste“ Bühne für mich war natürlich die bei meiner CD Taufe „Bolero Butterfly“ 2017 in Luzern.

Mit welche(r)m MusikerIn würdest du gerne einmal spielen?
Mit Ludovico Einaudi. Ich verstehe die Botschaft seiner Musik. Es ist Musik mit Herz und sie gibt mir Ruhe und Kraft. Sehr gerne auch mit Niguel Kennedy und seinen östlichen musikalischen Einflüssen.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Meine aktuelle CD, damit ich meine Songs nicht vergessen habe bis ich wieder zurück komme.

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Ich spiele gerne in Kirchen. Es ist für mich ein Ort der Ruhe und mir gefällt die schöne Akustik.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Meine Tochter und meine Partnerin, unsere Katze Micky und unsere Hündin Wanda, Gesundheit und Ernährung, Yoga.


© 2019 Instrumentor GmbH'