Musikunterricht, der zu dir passt

DE
Gesang
Gesang lernen bei

Elisabetta Albanello

Latin-Jazz-, Bossa Nova-, Pop- und Jazzgesang

Eli Albanello tritt als Jazzsängerin in verschiedenen Jazz- und Gospelformationen auf und verzaubert mit ihrer Stimme die Zuhörer. Als individuelle Künstlerin bleibt sie authentisch. Musikerin zu sein empfindet sie als ein wirkliches Sein.

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 790


Standort

Instrument

Gesang

Musikstil

Jazz, Pop, Samba, Bossa Nova und Latin Jazz

Niveau

Anfänger, Fortgeschrittene und Master

Sprache

Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch


Das bringe ich dir bei

Die eigene Stimme zu finden ohne jemanden imitieren zu wollen. Ausdruck, Sicherheit und Interpretation. Für Fortgeschrittene, Semiprofis und Profis kann ich intensives, projektbezogenes Vocalcoaching anbieten. Auch Unterstützung bei Vorbereitungen vor Tourneen, Studiosessions, Castings, Wettbewerbs oder Shows.

Ausbildung

Winterthurer Institut für aktuelle Musik
Musikhochschule Luzern (Vorkurs)
Pädagogisches und künstlerisches Lehrdiplom, Schwerpunkt Jazzgesang, Arranging und Composing
Bei Sandy Patton, Bruno Amstad, Barbara Balzan, Marcel Wick

In diesen Bands habe ich gespielt

Stücke von diesen Künstlern bringe ich dir am liebsten bei

Stevie Wonder Tania Maria, Ray Charles, Whytney Houston, Barbara Adams, Astrud Gilberto, Nina Simone, Dianna Reeves, Eva Cassidy, Norah Jones und Ella Fitzgerald
{name}

Interview mit Elisabetta Albanello

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst und warum?
John Coltrane, Dianna Reeves, Bobby Mc Ferry, Rachelle Ferell und Tania Maria. Der Kernpunkt Ihrer Musik ist die Jazz Improvisation. Der Ausdruck ihrer ureigenen Persönlichkeit und das macht sie alle authentisch.

Was kannst du mir gesanglich besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Dass Singen nicht nur singen ist, sondern der Spiegel der eigenen Seele.

Wie hast du singen gelernt?
Mein erstes und anspruchsvollstes Instrument war das Klavier. Ich begann mit klassischer Musik, jedoch war ich vom gesanglichen sehr fasziniert. Ich hörte im Radio meine Lieblingssongs und nahm sie auf, übernahm die Melodien auf dem Klavier und imitierte stimmlich Songwriter, Jazzsängerinnen und auch Rocksänger. Der erste Jazzsong der mich unglaublich berührte war „Cry me a River“.
Viel üben und viel singen.

Auf welchem Equipment spielst du heute?
--

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Disziplin, Enthusiasmus und Eigenmotivation. Es gibt kein anderer Weg.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Die eigene Stimme wirkt auf unsere Emotionen und ist Ausdruck unseres Selbst. Sie ist einzigartig.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Ich gehe individuell auf den Schüler ein beim unterrichten und motiviere ihn. Songs werden nach Wunsch zusammen ausgewählt. Mir ist auch sehr wichtig, dass der Schüler ein ehrliches Feedback seines Könnens und seiner Arbeit erhält.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Ein Warmup am Anfang der Stunde mit Atem- und Stimmtechnikübungen. / Beim Song erarbeiten wird das erlernte an Stimmtechnik umgesetzt und geübt.
Weitere Schritte: Interpretationsarbeit und Repertoire

Wie gehst du bei Kindern vor?
Bei Kindern habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie sehr enthusiastisch sind und sehr gerne und auch sehr schnell lernen. Es wird spielerisch mit Rhythmus und auch mit ein paar Performance-Schritten geübt, auch Stimmübungen gehören dazu - und es soll vor allem auch Spass machen.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musikerin und warum?
Das tollste für mich als Musikerin ist immer wieder Musik zu kreieren und ein eigener Song aufblühen zu sehen. Ich liebe es im Musikstudio zu arbeiten und kleine Kunstwerke zu kreieren. Die letzte Studiosession war unglaublich. Ich hatte das Privileg mit Weltklasse Musiker der Latin-Jazz Szene wie Julio Baretto und Mario Hernandez „El Indio“ die auch schon mit Celia Cruz auf der Bühne standen, aufzunehmen.

Welches war die grösste Bühne auf der du gespielt hast?
Die grösste Bühne auf welcher ich spielen durfte, als Sängerin und Keyboarderin einer Band, war eine Liveübertragung fürs Radio und gleichzeitig Bühne. Auch in der roten Fabrik Zürich und in der Mühle Hunziken in Bern spielte ich schon.

Mit welchem Musiker würdest du gerne einmal spielen und warum? 
Ich würde sehr gerne mit Marcus Miler aufnehmen oder auch auf der Bühne spielen. Er ist ein wunderbarer Bassist und Arrangeur. Eine Legende.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen und warum?
Translinear Light von Alice Coltrane. Diese CD vermittelt Frieden, Liebe und Geborgenheit.

In welchem Club würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Ich würde sehr gerne im Blue Note Milano spielen.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Meine Liebsten und Selbstverwirklichung.

Empfehlungen für Elisabetta Albanello

Sabine, Sabine, 37, Lehrerin aus Bern (SchülerIn)

Bei Elisabetta habe ich viel Neues dazugelernt, besonders im Bereich Improvisation in Jazzstücken!

Constanze, 30, aus Bern (SchülerIn)

Ich komme seit bald drei Jahren zu Elisabetta in den Unterricht und lerne immer noch so viel neues. Neben Jazz bearbeiten wir ein breites und vielfältiges Repertoire. Elisabetta versteht es, individuell auf ihre SchülerInnen einzugehen und gibt mir die richtigen Werkzeuge an die Hand um mich ständig weiter zu verbessern.


© 2018 Instrumentor GmbH