Trompete lernen bei

Felix Grandjean

Trompete und Flügelhorn für verschiedene Stile

Felix Grandjean ist ein junger, aufstrebender Trompeter in der schweizer Musikszene. Er ist in Projekten diverser Stilrichtungen, von Jazz über Pop, zu freier Musik bis Soul engagiert.

Felix Grandjean bietet auch Fernunterricht an.

Wie funktioniert Fernunterricht bei uns?

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 790.0

Felix Grandjean

Standort

Effingerstrasse 16
3008 Bern

Instrument

Trompete

Musikstil

Jazz, Swing, Latin, Bebop, Funk, Pop, Freie Improvisation und Improvisierte Musik

Niveau

Fortgeschrittene, Master und Anfänger

Sprache

Deutsch, Englisch und Französisch

Alter

Felix Grandjean unterrichtet Erwachsene

Interview mit Felix Grandjean

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst?
Da kann ich nicht den oder die Eine Musiker*in aufzählen. Chet Baker hat mich sehr früh mit seinem simplen und effektiven Spiel fasziniert. Von den aktiven Trompetern inspirieren mich vor allem Ambrose Akinmusire aus Amerika mit seinem intensiven Spiel und Mathias Eick aus Norwegen mit seinem warmen Sound und seiner reduzierten Art. Natürlich haben auch Woody Shaw, Freddi Hubbard, Tom Harrell, Miles Davis und viele andere ihre Spuren hinterlassen.  

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Mir ist es sehr wichtig, meine Freude und Begeisterung an der Musik weiter zu geben. Dies gelingt am besten übers gemeinsame Spielen. Alles Weitere ergibt sich danach von selbst.

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Das war, so einfach es klingt, Liebe auf den ersten Blick. Am Schnuppertag in der Musikschule.  


Auf welchem Equipment spielst du heute?
Ich spiele eine Vinzent Bach - Model 43, welche mit einem Kanstul Becher bestückt ist. Die Bach ist eine enorm zuverlässige und vielseitige Trompete. Der Kanstul-Becher verleiht ihr das gewisse Extra, welches das Horn individuell macht.  

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Die Freude an der Musik und das Interesse, Neues zu erlernen haben mich immer wieder motiviert. Um Trompete zu spielen braucht man Ausdauer und Geduld. Daher ist es wichtig, konzentriert und stetig zu üben, dabei aber die Freude nie zu verlieren.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Die Trompete zeichnet sich durch ihr enormes Klangspektrum aus. Mir gefällt besonders ihr warmer und natürlicher Klang. Sie ist sehr vielseitig einsetzbar, vom Soloinstrument bis zur Leadtrompete in der Bigband.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Mir ist es wichtig, individuell aufs Gegenüber einzugehen. Zusammen Musik zu machen und gemeinsam Neues zu entdecken ist die Basis meines Unterrichts. Dabei steht die Motivation und der Spass im Vordergrund.

Wie baust du deine Musikstunden auf?Der Aufbau einer Musikstunde gestaltet sich sehr Individuell. Jeder und jede Schüler*in hat andere Bedürfnisse und Wünsche. Wichtig ist mir, dass in jeder Stunde gemeinsam Musik gemacht wird.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Auch Kinder haben genau wie Erwachsene, individuelle Bedürfnisse. Wir entdecken die Trompete spielerisch und forschend, wobei der Spass im Vordergrund steht.  

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker?
Das Schönste ist für mich das gemeinsame Musikmachen mit meinen Mitmusiker*innen. Dabei entstehen magische Momente, in denen wir alles um uns vergessen und nur im Moment sind. Dies geniesse ich jedes Mal aufs neue enorm!

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Vermutlich im Bierhübeli in Bern. Proppen voll, sind das dann schon einige Leute.

Mit welche(r)m MusikerIn würdest du gerne einmal spielen?
Da gäbe es sehr viele! Ich würde sehr gerne mit dem Schlagzeuger Paul Motian, z.B. im Bill Evans Trio, spielen. Dies ist leider nicht mehr möglich.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Das muss eine von Miles Davis sein. Sie sind so komplett und einfach wunderbar! Wahrscheinlich Kind of Blue.

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Es gibt für mich nicht die eine Wunschbühne. Das wichtigste ist, mit dem Publikum im Kontakt zu sein. Sei es auf einer grossen Bühne oder in einem kleinen Jazzkeller.  


Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Mein Umfeld mit meinen Freund*innen ist mir sehr wichtig! Ich bin gerne in der Natur unterwegs. Am liebsten auf dem Rennrad in den Bergen.