Schlagzeug lernen bei

Florian Haas

Sound, Improvisation & dynamisches spielen auf dem Schlagzeug

Florian Haas ist ein vielseitiger Drummer und Audio Engineer aus Basel. Er spielt in diversen Bands mit unterschiedlicher Stilistik und konnte bisher viel Erfahrungen als Live- & Studiodrummer machen.

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 840.0

Florian Haas

Standort

Laufenstrasse 16
4058 Basel

Instrument

Schlagzeug

Musikstil

Pop, Rock, Jazz und Hip-Hop

Niveau

Fortgeschrittene und Master

Sprache

Deutsch und Englisch

Alter

Florian Haas unterrichtet Erwachsene

Interview mit Florian Haas

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst und warum?
Ich glaube Michael Jackson. Ich bin mit seiner Musik aufgewachsen und höre sie immer noch genau so oft wie früher. Schon als als Kind konnte ich bei seinen Songs nicht ruhig sitzen bleiben sondern musste dazu tanzen.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Wie man die Musik die einem im Kopf rum schwirrt auf das Drumset überträgt und wie man sich mit dem Gelernten weitere Aufgaben stellen kann (es gibt immer was zum üben).

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Als kleines Kind im Keller auf Blechdosen, dann habe ich zur Holzkiste gewechselt und schon mein erstes Konzert damit gespielt. Mit 7 nahm ich den ersten Unterricht. Schlagzeug spielen zu lernen war bei mir immer schon eine Mischung aus Musik hören und dazu spielen und Unterricht nehmen.

Auf welchem Equipment spielst du heute?
Ich verwende ganz unterschiedliches Equipment. Ich schaue nicht gross auf Marken. Ich spiele das was zu meinem Sound und zu der jeweiligen Band passt. Jedes Cymbal, Tom, Snare und die Bassdrum die ich spiele ist von einer anderen Marke/Serie.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Das ich so klingen und grooven wollte wie meine Vorbilder.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Den grössten Tanzfaktor!

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Dass der Schüler die Übungen nicht nur im Unterricht während man etwas erarbeitet verstehen und spielen kann, sondern dass er sie so weit aufnimmt, dass er sie immer wieder gebrauchen kann und sich selber darin vertiefen könnte. Ich achte sehr darauf, dass ich auf die Wünsche/Interessen des Schülers eingehe, aber auch darauf dass neuen Themen interessant werden. 

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Zuerst wird eingespielt und das Gehör geschult in dem ich dem Schüler neue Rhythmen/Beats nur über das Gehör beibringe. Dann werden Themen angeschaut die über längere Zeit bearbeitet werden. Je nach Wunsch und Interesse des Schülers sieht dann aber jede Stunde doch wieder anders aus:)

Wie gehst du bei Kindern vor?
Gleich.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker?
Da gibt es viele. Ein tolles Erlebnis ist es wenn bei einem Gig die Zuhörer deine Musik fühlen und dazu tanzen. Es ist aber auch ein super tolles Erlebnis mit der Musik zu reisen und neue Orte und Menschen kennen zu lernen.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Summerdays Festival Arbon

Mit welchem Musiker würdest du gerne einmal spielen?
Prince - Weil es Prince ist.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
hmmm… The Cinematic Orchestra - Ma Fleur

In welchem Club würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Ein Wunsch währe es einmal im Roundhouse London zu spielen.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Freunde, reisen