Gitarre, Gesang, E-Gitarre, Akustische Gitarre, Gesang mit Gitarrenbegleitung und E-Bass lernen bei

Glauco Cataldo

Gitarre mit Gesang, Ambient Guitar mit Effektgeräten, bis soulful Shredden in der Rockband

Glauco Cataldo (* 11. Juni 1991 in Luzern) ist ein schweizerischer Sänger und Multiinstrumentalist mit italienischen Wurzeln. Er erlernte im Alter von 10 bis 13 Jahren das Saxofonspiel, wechselte danach aber zur Gitarre. Mit dieser ist Glauco Cataldo in verschiedenen Projekten und Bands tätig. Hervorzuheben wären neben seiner Tätigkeit als Solo-Künstler – Blind Boy De Vita, die Positionen als Mitglied der Experimental-Rockband Bjornson, Produzent von Angie Magaso und als einer der Initianten des schweiz-afrikanischen Musikprojekts «Forest Jam» (u.a. mit Beteiligung von Madala Kunene, Zamba Andrianarimanana sowie Robert Trunz), mit dem er im April 2015 in Madagaskar getourt hat.

Glauco Cataldo bietet auch Fernunterricht an.

Wie funktioniert Fernunterricht bei uns?

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 840

Für Kinder sind auch 30-minütige Lektionen möglich.

Porträt von Glauco Cataldo

Standort

Hessstrasse 27A
3097 Liebefeld

Instrument

Gitarre, Gesang, E-Gitarre, Akustische Gitarre, Gesang mit Gitarrenbegleitung und E-Bass

Musikstil

Singer-Songwriter, Folk, Rock, Blues, Pop, Afro, Funk, Ambient, Jazz, Neo Soul, Hard Rock und Metal

Niveau

Anfänger und Fortgeschrittene

Sprache

Deutsch, Englisch, Italienisch und Französisch

Alter

Glauco Cataldo unterrichtet Schüler*innen ab 14 Jahren

Interview mit Glauco Cataldo

Welche*r Musiker*in hat dich am meisten beeinflusst?
Jimi Hendrix. Sein Gitarrenspiel ist zeitlos, vielseitig und tasty. Sein Gesang ist auch nicht zu unterschätzen! Er war ein unglaublich begabter Songwriter, Sounddesigner mit Gitarre und Geschichtenerzäler.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen Lehrer*innen?
Von Gehör Songs/Techniken lernen, Das Gehör trainieren.
Alles was sich im Singer-Songwriter Gebiet befindet. Gitarre und Gesang clever und musikalisch kombinieren.
Lead E-Gitarre von ersten Blueslicks bis harmonisch fortgeschritteneres Shredding.
Sounddesign / Ambient Guitar mit Effektgeräten und Pedalboard arbeiten, Soundskuplturen kreieren.
Fingerpicking, Flatpicking, Slidegitarre welche den Gesang optimal unterstützen, oder einfach instrumental den Raum füllen können.

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Von Gehör. Mein erster Gitarrenlehrer namens Peter Wallrapp hat schnell gemerkt, dass Noten und Regeln nicht so mein Ding sind. Also haben wir recht früh angefangen, ohne Noten zu arbeiten und viel mit dem Gehör zu spielen / lernen. Dafür bin ich sehr dankbar, denn es hat später jeden Aspekt vom Musikmachen für mich positiv beeinflusst: Ob in einer Band zu spielen, Songs schreiben/performen oder mich nachher in der Jazzschule zurechtzufinden. Ein geschultes Gehör wird jedem langfristig der beste Weggefährte beim Musikmachen sein.

Wie gehst du vor, wenn du selber einen Song schreibst oder ein Stück komponierst?
Meistens kommen die ersten Ideen auf der Gitarre, indem ich einfach improvisiere, quasi mit mir selbst jamme haha. Dann probier ich Gesang dazu zu nehmen, Parts zu kombinieren die passen, dann mache ich eine Aufnahme auf dem Handy als „Prototyp“.
Wenn ich mich entscheide, den Song dann vollständig zu produzieren, nehme ich Gitarre und Gesang in meinem Studio auf Protools auf. Andere Instrumente wie E-Bass, Keys, Schlagzeug, Perkussion nehme ich ebenfalls auf, wenn es sich anbietet. (Spiele gerne alle Instrumente selber ein)

Auf welchem Equipment spielst du heute?
Akustische Gitarren:
·    Martin Dreadnought – warm, super zum strummen. Hervorragende Studiogitarre.
·    Cole Clark Fat Lady Dreadnought Cutaway – warmer, fetter Klang. Langer Hals gut für Detunings, alternate tunings. Gut für live weil es sowohl Piezo als auch Mikro besitzt.
·    National Dobro Resonator – Die Resonator Gitarren sind eine Welt für sich. Bevorzugt von Bluesmusikern der 20er und 30er Jahren. Sehr Laut, gut für Strassenmusik. Cooler metallischer perkussiver Sound.
·    Cole Clark Little Lady – Parlour size Gitarre, klein, portabel. Gut zum Reisen oder Social Media wegen Ihrer Grösse.
Elektrische Gitarren:
·    PRS SC HB II charcoal burst -Stereoausgang mit Piezo, super für meine eigene Musik
·    PRS SC HB II violin burst - Stereoausgang mit Piezo, super für meine eigene Musik
·    Heritage 335 - sehr angenehm, gut zum üben und abrocken
·    Gibson Les Paul Studio Cherry - Meine erste gute Gitarre, mit Bigsby für Neil Young Vibes
·    Fender Telecaster Japan pink -Pink!! Geile Showgitarre und coole handwound pickups.
·    Minicaster - Tenorgitarre
Ich möchte aber betonen, dass es völlig egal ist, was man für Equipment besitzt. Die Gitarre die ich letztes Jahr am meisten gebraucht habe war zugleich meine Günstigste. Solange das Instrument ok intoniert, sich stimmen lässt und eine akzeptable Saitenlage hat, kann man drauf spielen & damit lernen.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Lieber auf wenige Sachen konzentrieren dafür aber häufig und regelmässig üben, das war mein Schlüssel zum Erfolg fürs Lernen.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Meine Gitarre war in Afrika mit traditionellen Musikern am jammen.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Mir ist es wichtig, keine „strenge“ Atmosphäre in meinem Unterricht zu haben. Es muss immer Platz für einen dummen Spruch oder Smalltalk haben. Ich wünsche mir einen lockeren Umgang mit meinen Schüler*innen, dann macht lernen (und beibringen!) einfach viel mehr Spass, und wenns mehr Spass macht, lernt man auch mehr.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Zuerst werden technische Aspekte angeschaut und wie weit der Schüler ist, dann bauen wir damit gemeinsam mit verschiedenen Lehrmethoden und -mitteln den Unterricht auf.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Slow and steady wins the race.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker?
Ich habe 2015 ein Konzert in einer Primarschule Madagaskar gespielt wo am Ende des Sets ca. 60 Kinder auf die Bühne geholt wurden um mit uns zu tanzen und singen. Unvergesslich!

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
KKL Luzern. Luzerner Saal

Mit welcher*welchem Musiker*in würdest du gerne einmal spielen?
Thundercat oder Louis Cole. Weil sie die innovativsten und lustigsten Menschen der zeitgenössichen Musik sind.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Stevie Wonder – Songs In The Key Of Life

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Glastonbury Pyramid Stage. Man darf ja träumen oder? :)

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Zeit mit Freundin & Familie verbringen. Essen, Yoga, Calisthenics, Tekken.