Gesang, Gesang mit Gitarrenbegleitung, Musikproduktion und Songwriting lernen bei

Lisa Oribasi

Gesang von Pop bis Gospel / Gitarrenbegleitung / Musikproduktion (Ableton)

Lisa Oribasi ist eine passionierte Singer-Songwriterin, Multi-Instrumentalistin und Musikproduzentin. Im Jahre 2020 hat sie für den Song “Victoria Line” von Pegasus feat. Anna Rossinelli eine goldene Schallplatte erhalten.  Ein Grossteil ihres Wissens hat sie ihrem Musikstudium in London zu verdanken, wo sie den ‘Bachelor Of Music’ absolviert hat. 

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 840

Für Kinder sind auch 30-minütige Lektionen möglich.

Porträt von Lisa Oribasi

Standort

Wülflingen
8408 Winterthur

Instrument

Gesang, Gesang mit Gitarrenbegleitung, Musikproduktion und Songwriting

Musikstil

Pop, Indie Pop, Indie Rock, Singer-Songwriter, Folk, R'n'B, Soul und Gospel

Niveau

Anfänger, Fortgeschrittene und Master

Sprache

Deutsch, Französisch und Englisch

Alter

Lisa Oribasi unterrichtet Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

Interview mit Lisa Oribasi

Welche*r Musiker*in hat dich am meisten beeinflusst?
U.a. Matt Corby, Ben Howard, Bon Iver, Maggie Rodgers, Beyoncé, Glass Animals

Matt Corby: Sein Meisterwerk 'Revolution' hat mich zutiefst bewegt. Wer die Gelegenheit hat, diesen hochtalentierten Sänger mit tiefgründiger Stimmfarbe und unglaublicher Stimmtechnik live zu erleben, sollte sich diese Erfahrung nicht nehmen lassen.

Bon Iver: Mich inspiriert, dass er sich zurückzieht, um seine Kreationen zu vollenden

Maggie Rodgers: Maggie hat mich stark motiviert, an meiner Musikproduktion zu feilen.

Sie ist ebenfalls sowohl Songwriterin als auch Musikproduzentin und bewegt sich musikalisch wie ich auch im ‘Indie-Pop’ Bereich.

Ben Howard: Sein Album 'Every Kingdom' hat mich als Songwriterin inspiriert. Meiner Meinung nach ist Ben Howard einer der besten Songwriter sowie Gitarristen unserer Zeit.

Beyoncé: Sie ist und bleibt meine #1. Fakt: meine Stimmtechnik habe ich Beyoncé als eines meiner grössten Vorbilder zu verdanken. Seit Jahren fliesst Rnb & Soul in meinem Blut.

Was kannst du mir gesanglich besser beibringen als alle anderen Lehrer*innen?
Singen beginnt bei mir mit Dankbarkeit. Dankbarkeit dafür, mit dem menschlichen Körper eine Resonanz zu kreieren. An diesem Gedanken halte ich fest. Dieser Mindset hilft mir zurück zum Ursprung zu finden.

Ich beschäftige mich zusätzlich seit über einem Jahrzehnt mit Spiritualität in der Musik. Dabei habe ich schon vieles ausprobiert und war echt verwundert, als ich festgestellt habe, wie stark die Stimme-Körper Verbindung wirklich ist. Singen ist so viel mehr als nur Technik, so viel mehr als nur einen Wettbewerb. Bei mir lernst aus dem Herzen zu singen - so entsteht meiner Meinung nach der bekannte 'Gänsehaut'-Effekt. Ich bin überzeugt, dass alles schon in uns steckt, wir müssen nur einen Weg finden, es zu 'aktivieren'.
Egal ob du unter der Dusche singst oder schon jahrelang auf der Bühne stehst, ich kann dir musikalisch weiterhelfen.

Wie hast du singen gelernt?
Gitarre kam zuerst. Ich habe mich schon mit knapp 8 Jahren von Kopf bis Fuss (Dank meiner Primarlehrerin) in dieses magische Instrument verliebt. Damals war die Stimme 'nur' ein 'Begleitinstrument', bis ich dann völlig obsessiv mit Künster*innen wie 'Beyoncé' in die Gesangswelt verfiel. Mich hat die Freiheit, die man mit der menschlichen Stimme hat (vor allem verglichen mit allen anderen Instrumenten), immer so fasziniert.
Mit 12 Jahren begann meine Songwriting-Reise in der Gesang/Gitarren Kombo, welche mich bis heute und für immer begleiten wird.

Wie gehst du vor, wenn du selber einen Song schreibst?
Das Kredo lautet Inspiration. Es gibt da viele verschiedene Vorgehensarten.

Zum Beispiel: Inspiration von einem Song, ein Buch, ein Film, ein Spaziergang, eine Begegnung, einer Synchronizität. Inspiration von einer Melodie auf der Gitarre, dem Piano oder ein Sample. Inspiration von einer Gesangsmelodie.
Oder es gibt auch Momente wo ich 'strukturierter' schreibe wie z.B. mit Mindmaps oder weiteren Schemen.
Zusätzlich schreibe ich auch mit anderen Songwriter*innen zusammen, was oft zu spannenden Resultaten führt, da meine Inspiration nicht nur von mir abhängt.

Auf welchem Equipment spielst du heute?
In meinem Homestudio benutze ich meine Yamaha HS8 Monitoren, mein Arrow Uaudio Interface, mein Shure SM7B Mikrofon, mein Novation Keyboard, meinen Ableton Push, meine akustischen sowie elektrischen Gitarren (6 und 12 Saiten) und zahlreiche Kleininstrumente wie Hang, Kalimba, Trommeln etc. Zudem nehme ich während meinem Alltag immer wieder Samples auf und benutze dafür meistens mein Shure MV88 Mikrofon, welches direkt an meinem Telefon angehängt wird.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Leidenschaft, Disziplin und Geduld.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Meine Taylor Gitarre heisst 'Pumpkin Peach' - ihr Sound klingt warm, fabelhaft und einzigartig.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Jeder Mensch ist einzigartig - und genauso unterschiedlich ist auch jede Unterrichtseinheit. Freude und Leidenschaft zur Musik stehen dabei stets im Mittelpunkt. Zudem gibt es immer eine frische Tasse Tee für den guten Start und aufeinander abgestimmte Gesangs-, Körper- und Atemübungen. Mir ist in erster Linie wichtig, dass du dich wohlfühlst. Nur so können wir zusammen dein volles Potential ausschöpfen.
Wie ich schon erwähnt habe, bei mir steht die Stimme-Körper Verbindung im Vordergrund. Nebenbei bin ich eine grosse Yoga Befürworterin und kann dir auch da eine Mischung aus Gesangsübungen, Körperübungen und Atemübungen zeigen, die mir persönlich unglaublich geholfen haben. Danach wird erstmals eingesungen. Häufig bearbeiten wir zwei Songs gleichzeitig. Das heisst, beim ersten Song fokussieren wir uns vor allem auf die Stimmtechnik. Somit wird der erste Song mehr Herausforderungen mit sich bringen, während der zweite Song völlig frei von dir gewählt wird.
Der zweite Song soll dir vor allem in erster Linie Spass machen. Es kann auch einen Song sein, den du geschrieben hast oder bei dem du Hilfe brauchst im Text, in der Musikproduktion, Gitarrenbegleitung usw.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Spiel, Spass und Abwechslung steht auf dem Programm. Jedes Kind hat unterschiedliche Bedürfnisse, auf die ich einzugehen versuche. Je nach Alter des Kindes variiert meine Vorgehensweise. Kinderlieder werden da natürlich bevorzugt. Das Kind soll Spass haben und am 'Ball bleiben'. In meinem Sortiment habe ich viele Kinderlieder wie auch einfachere Pop-Songs, die sich immer gut eignen. In der Regel gibt es für jedes Alter (ab 7) ein passendes Lied.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musikerin?
Ich durfte schon viele tolle Momente erleben, wofür ich sehr dankbar bin. Einer davon war sicher meine erste goldige Schallplatte für 'Victoria Line' mit Pegasus, der grösste Schweizer Song 2020.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Letztlich bin ich im Hallenstadion an meinem 27. Geburtstag auf der Bühne gestanden, was ziemlich crazy war.

Mit welcher*welchem Musiker*in würdest du gerne einmal spielen?
Ich habe viele Träume. Einer davon wäre, einen Song mit Bon Iver zu produzieren. Oder einen Song mit Beyoncé zu performen. Oder ein Featuring mit Glass Animals wäre auch ganz geil.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
«By The Way» - Red Hot Chilli Peppers

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Ein Traum wäre bei Sonnenuntergang im Teatro Antico di Taormina in Italien zu spielen. Was für eine Bühne.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Meine Beziehung zu mir selbst und zu meiner Spiritualität ist mir sehr wichtig. Ich bin ständig Neues über mich am entdecken. Yoga ist meine Lebensphilosophie. Meine Hündin Yuma ist mein grösstes Geschenk. Zudem liebe ich all meine Pflanzen, sowie die Magie des Lebens.