Trompete lernen bei

Martial In-Albon

Trompete, Flügelhorn, Kornett & Alphorn

Martial ist ein versierter Trompeter und Flügelhornist mit viel Live- und Studioerfahrung. Als aktiver Musiker kennt er national und international die grossen wie die kleinen Bühnen.

Martial In-Albon bietet auch Fernunterricht an.

Wie funktioniert Fernunterricht bei uns?

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 930.0

Martial In-Albon

Credits: René Mosele

Standort

Aargauerstrasse 92
8048 Zürich

Instrument

Trompete

Musikstil

Jazz, Swing, Blues und Pop

Niveau

Fortgeschrittene, Master und Anfänger

Sprache

Deutsch und Englisch

Alter

Martial In-Albon unterrichtet Erwachsene

Interview mit Martial In-Albon

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst?
Der norwegische Trompeter Nils Petter Molvaer.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als andere LehrerInnen? 
Wenn du ein Instrument lernen und Fortschritte damit machen willst – egal auf welchem Level – musst du dich in gewissem Masse mit deinem Selbst auseinandersetzen. Ich begleite dich dabei und bringe dir nicht nur einfach das Trompetenspielen bei, sondern fördere dich in dazugehörigen Bestandteilen wie Atmung, Körperwahrnehmung und Selbstbeobachtung.

Wie hast du Trompete spielen gelernt?
Mein älterer Bruder spielte einige Jahre vor mir Trompete. So bin ich früh mit dem Instrument in Kontakt gekommen. Ich blickte zu meinem Onkel hoch, der wunderschön Flügelhorn spielte. Ausserdem hatten meine Eltern eine Platten-Sammlung von Louis Armstrong, dessen Spiel mich heute noch fasziniert. Mit 11 Jahren bekam ich meinen ersten Trompetenunterricht.

Wie gehst du vor, wenn du selber einen Song schreibst?
Sehr unterschiedlich. Teilweise fliegt sprichwörtlich eine Melodie in meinen Kopf. Dann verfolge ich mit dem Flügelhorn diese Melodie, erweitere sie und lege später mit dem Klavier Harmonien dazu. Manchmal habe ich eine klare rhythmische Vorstellung, welche ich als Ausgangspunkt nutze. Grundsätzlich verbringe ich beim Schreiben von Stücken die meiste Zeit am Klavier.

Auf welchem Equipment spielst du heute?
Flügelhorn: Van Laar OIRAM Fresu, Mundstück: Galileo F-5D

Trompete: Van Laar B5, Mundstück: Galileo M-5D

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen und warum?
Disziplin. Jede/r Blechbläser*in weiss, was es bedeutet, wenn man mehrere Tage hintereinander nicht spielt. Die tägliche Routine ist in dieser Hinsicht von ungeheurem Wert. Ohne Fleiss kein Preis.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Mit dem Vibrieren der Lippen erzeugt ein menschliches Organ den Ton. Dadurch bringen wir Emotion und Persönlichkeit mit einer unglaublichen Intimität zum Ausdruck. It’s magic!

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Wichtig ist ein entspanntes und angenehmes Unterrichtsklima, das auf einer vertrauensvollen und ehrlichen Basis fundiert. Dann gilt es, seine Ziele mit Freude zu verfolgen. Wenn das gelingt ist der Weg dahin doppelt so schön.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Mein Unterricht ist individuell auf die Bedürfnisse und Wünsche des/der Schülers/Schülerin abgestimmt und ich beziehe den/die Schüler*in aktiv in die Unterrichtsgestaltung mit ein. Dank meiner langjährigen pädagogischen Erfahrung kann ich auf ein breites Unterrichtsrepertoire zurückgreifen. Ein beliebtes Medium ist beispielsweise die Klavierbegleitung, welche uns eine Möglichkeit für gemeinsames Musizieren gibt.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Bei Kindern greife ich häufig auf die gängigen Lehrmittel zurück wie z.B. der «Trompetenfuchs», «Hören, Lesen & Spielen» oder «Trompete lernen mit Spass», je nach Niveau und Lerntempo.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker und warum?
Das war Ende April 2021 im Burgbachkeller Zug. Ich spielte nach dem ca. 4-monatigen Veranstaltungsverbot wieder live vor Zuschauern. Es herrschte eine elektrisierende und magische Stimmung unter den Musikern wie auch mit dem Publikum. Seit diesem Moment hat die Wertschätzung für mein Lebens als Künstler eine neue Dimension angenommen.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Die grösste Bühne vor grösstem Publikum erlebte ich im November 2019 in der Stadthalle Chur vor 6000 Zuschauer beim 20-Jahre Jubiläumskonzert der legendären Hip-Hop Crew Breitbild. Bombastisch!

Mit welchem MusikerIn würdest du gerne mal spielen?
Ich habe das Privileg, grossartige Musiker und Vorbilder in meinem Umfeld zu haben, mit denen ich gespielt habe oder nach wie vor spielen kann. Mit Nik Bärtsch und Michael Flury sind nur zwei von vielen genannt.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
«Khmer» von Nils Petter Molvaer. Elemente von Elektronik, Sphäre, Rock und Molvaers Trompetenklänge vereint in einem. Das Album trifft voll meinen Geschmack.

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Ich habe keine «Lieblingsbühne». Aber ich habe ein Flair für Unkonventionelles wie beispielsweise Wohnzimmerkonzerte oder Auftritte in Naturräumen.

Was ist dir neben Musik noch wichtig in deinem Leben?
Sport, Natur, Gesundheit, Menschen, Freundschaft, Liebe, Kunst, Spiritualität