Musikunterricht, der zu dir passt

DE
Gesang
Gesang, Klavier und Gesang und Klavier lernen bei

Nikoleta Doykova

Gesang und Klavier für Klassik, Jazz und Pop

Die erfahrene Pianistin und Sängerin Nikoleta Doykova ist Absolventin der Nationalen Musikakademie “Pantcho Vladigerov” in Sofia. Ihr Repertoire reicht von klassischer Musik über Jazz bis zur Popmusik. Nikoleta freut sich, ihr Wissen und ihre Erfahrung als professionelle Musikerin an motivierte SchülerInnen weiterzugeben.

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 840


Standort

Instrument

Gesang, Klavier und Gesang und Klavier

Musikstil

Klassik, Jazz und Pop

Niveau

Anfänger, Fortgeschrittene und Master

Sprache

Deutsch und Englisch


Das bringe ich dir bei

Klassische Musik, Pop und Jazz für Klavier und Gesang

Ausbildung

- Musik-Gymnasium „Dobrin Petkov“ in Plovdiv, Bulgarien 
- Nationale Musikakademie “Pantcho Vladigerov”, Sofia - Bachelor (Klassische Musik); Prof.  Borislava Taneva Ph.D
- Universität Plovdiv "Paisii Hilendarski" - Master in Musikpädagogik

In diesen Bands habe ich gespielt

Stücke von diesen Künstlern bringe ich dir am liebsten bei

Klassische Stücke, Bach, Debussy, Schumann, Schubert, Beethoven, Jazzstandards, Rihanna, Adele und Coldplay
{name}

Interview mit Nikoleta Doykova

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst?
Ich schätze und geniesse die Musik von klassischen Komponisten wie Alexander Scriabin, Sergei Rachmaninoff und Franz Liszt. Ich bin auch fasziniert von Jazz-KünstlerInnen wie Bill Evans und Etta James. Diese MusikerInnen und ihr Einfluss haben mir geholfen, meine musikalische Identität zu formen und einzigartige Verbindungen zwischen verschiedenen Stilen und Epochen herzustellen.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Ich habe einen einzigartigen Unterrichtsstil entwickelt, der verschiedene Klavier- und Gesangstechniken kombiniert. Ich stelle die Tools und Anleitungen zur Verfügung, die nötig sind, um allen meinen StudentInnen dabei zu helfen, sich selber zu übertreffen. 

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Mit vier Jahren begann ich Klavier zu lernen. Meine erste Klavierlehrerin war unglaublich gut und ich hatte immer viel Spass beim Lernen. Diese ersten Erfahrungen waren für mich von äusserst grosser Wichtigkeit, denn ich habe erkannt, dass Musik das ist, was ich am liebsten mache.

Auf welchem Equipment spielst du heute und warum?
Ich spiele immer sehr gerne auf einem Yamaha oder Steinway Flügel und habe Freude an meinem elektrischen Yamaha-Keyboard.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Ich bin sehr stur und liebe Herausforderungen. Ich versuche immer, meine schwächste Eigenschaft zu finden und daran zu arbeiten, bis ich meine Fähigkeiten verbessern kann.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Mein Instrument ist wie ein musikalisches Chamäleon, weil es sich verkleiden und verschiedene Klänge und Ideen zusammenbringen kann.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Ich bin davon überzeugt, dass Geduld und eine angenehme und kreative Atmosphäre die SchülerInnen dazu motiviert, zu lernen und sich zu verbessern. Deshalb versuche ich immer, positive Energie zu verbreiten und mich darauf zu konzentrieren, dass meine SchülerInnen immer ihr Bestes geben.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Ich glaube an einen Ansatz, der den SchülerInnen positive und konstruktive Lernwege ermöglicht. Ich entwerfe meine Unterrichtsstunden nach den Bedürfnissen meiner SchülerInnen, mit Schwerpunkt auf vertrauensfördernden Aktivitäten.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Ich liebe es, mit Kindern zu arbeiten, weil sie sehr spontan und kreativ sind. Ich entwickle gerne verschiedene Spiele, damit wir während des Lernprozesses immer viel Spass beim Musizieren haben können. Im Allgemeinen bin ich ein sehr geduldiger und positiver Mensch, aber kann auch sehr streng sein, wenn es nötig ist.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musikerin?
Mein erstes grosses Konzert im ethnographischen Museum in Plovdiv, als ich acht Jahre alt war. Ich war sehr glücklich und stolz, vor so vielen Leuten zu spielen. Es war ein unvergessliches Erlebnis.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
An der Sonar in Barcelona.

Mit welche(r)m MusikerIn würdest du gerne einmal spielen?
Miles Davis oder Nina Simone. Sie waren einfach grossartige MusikerInnen und einzigartige Menschen.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Ich würde eine Zusammenstellung verschiedener MusikerInnen mitnehmen. Ich kann mir nicht vorstellen, mir über längere Zeit nur eine einzige Band oder die Musik eines einzigen Komponisten anzuhören.

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Eigentlich spiele ich am liebsten in kleinen Clubs, in denen die Atmosphäre dazu inspiriert, mit der Musik zu atmen und die Emotionen jedes Musikers und jeder Musikerin zu spüren.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Ich liebe meine Familie und Freunde. Ich liebe es zu reisen und neue Leute zu treffen, Risiken einzugehen und in vollen Zügen zu leben. Das Wichtigste für mich ist, jede Gelegenheit zu ergreifen, die das Leben mir bietet, und für alles dankbar zu sein, wenn ich eines Tages zurückblicke.


© 2018 Instrumentor GmbH