Synthesizer und Musikproduktion lernen bei

Raphaël Rossé

Synthesizer und Musikproduktion von Pop bis Dubstep / Ableton Live und Posaune/Euphonium

Raphaël ist ein professioneller und studierter Musiker und ist Teil zahlreicher Formationen und Produktionen in Europa und Australien. Zudem ist er Co-gründer und Mitglied des Basler Labels Houtrecords.

Raphaël Rossé bietet auch Fernunterricht an.

Wie funktioniert Fernunterricht bei uns?

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 840.0

Für Kinder sind auch 30-minütige Lektionen möglich.

Raphaël Rossé

Credits: Roland Schmid

Standort

Dornacherstrasse 192
4053 Basel

Instrument

Synthesizer und Musikproduktion

Musikstil

Pop, Jazz, Elektronische Musik, Electronic und Klassik

Niveau

Fortgeschrittene und Anfänger

Sprache

Deutsch, Englisch und Französisch

Alter

Raphaël Rossé unterrichtet Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren

Interview mit Raphaël Rossé

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst?
Arca! Ich mag ihre kreative Art, Klänge zu erforschen und mit diversen Texturen zu arbeiten. Sie kreiert extrem originelle Beats und Soundscapes.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Wie auch viele andere Lehrer*innen konzentriere ich mich darauf, die Interessen des/der Einzelnen anzusprechen und helfe meinen Schüler*innen seine*ihre persönliche Musik zu verwirklichen.

Ich bin mir sicher, dass meine breite Erfahrung mit analogen und digitalen Synthesizern, mit Produktion, Komposition, Arrangement und meinen gespielten Konzerten von Nutzen ist.

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Vor einigen Jahren habe ich damit begonnen, mit Ableton live herumzuspielen und Tracks mit Software-Instrumenten zu produzieren, Samples aufzunehmen und diese in Kompositionen zu integrieren. Ich hatte von Anfang an so viel Spass damit, Knöpfe zu drehen und zu drücken und zuzuhören, was sie tun.

Auf welchem Equipment spielst du heute und warum?
Ableton Live, Moog Sub 37, Novation Peak, Korg Volca Keys und FM, Native Instruments Massive u.v.m.

Ich arbeite gerne mit einer Mischung aus Hardware und Software. Ich liebe die „hands on“ -  Erfahrung mit Hardware sowie ich manchmal die Praktikabilität liebe, auf endlose Möglichkeiten in meinem Computer Zugriff zu haben, ohne schweres Gear herumzuschleppen:).

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen und warum?
Neugier und Verspieltheit. Ich habe immer so viel Spass beim Musizieren. Es fühlt sich wirklich nicht nach Arbeit an.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Synthesizer und Musikproduktion bieten endlose Möglichkeiten! Diese Vielseitigkeit unterscheidet sich stark von jedem anderen Instrument.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Ich fokussiere mich auf die Musik, die der*die Schüler*in kreieren möchte, und wie ich dabei helfen kann, dahin zu gelangen.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
-

Wie gehst du bei Kindern vor?
Auf spielerische Weise; Sound und Synthese als Spiel betrachten!

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker und warum?
Es fällt mir schwer, es auf eine Erfahrung zu beschränken. Ich liebe es, mit Freunden zusammenzuarbeiten, egal ob wir produzieren, komponieren, proben oder zusammen auftreten. Diese Erfahrungen kommen so oft vor und sind eines der Dinge, die ich am Musizieren liebe.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Sydney Opera House.

Mit welche(r)m MusikerIn würdest du gerne einmal spielen?
Mit Arca. Jedes Mal, wenn ich Arcas Musik höre, bin ich umgehauen. Ihre Musik ist für mich eine ständige Inspirationsquelle.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Blonde von Frank Ocean. Jedes Lied, jedes Detail ist wow. Es ist inspirierend, originell, unglaublich!

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Mein Wohnzimmer! So sehr ich es auch liebe, für und mit anderen zu spielen, ich geniesse es auch, alleine zu Hause zu sein und mit Sounds zu experimentieren.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Natur, meine Freunde und Familie, meine Katzen!