Musikunterricht, der zu dir passt

DE
Gesang
Gesang lernen bei

Stephanie Bucher

Stimmbildung, klassischer Gesang und Crossover

Stephanie Bucher ist ursprünglich klassische Sängerin in Konzerten und Opern, geniesst es aber auch mit Leib und Seele, bei Crossover - Projekten mitzumachen (zB.TanzTheater, Jazz meets Classic uvm.).
Stephanie Bucher bietet auch Fernunterricht an.
Wie funktioniert Fernunterricht bei uns?

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 790

Für Fernunterricht sind meist auch Abos mit 5 Lektionen möglich, bemerke dies einfach bei deiner Anmeldung.


Standort

Gottfried-Keller-Strasse 22
9000 St. Gallen

Instrument

Gesang

Musikstil

Pop, Rock und Klassik

Niveau

Anfänger, Fortgeschrittene und Master

Sprache

Deutsch, Englisch und Französisch


Das bringe ich dir bei

Haltung & Körperbewusstsein, Repertoire erweitern und Stimmbildung.

Ausbildung

Klassische Gesangsausbildung (Künstlerischer Lehrgang) an der Musikhochschule Köln
Bei: Monica Pick-Hieronimi 

2 Jahre pädagogischer Lehrgang am Conservatorium van Amsterdam
Bei: David Wilson – Johnson 

2 Jahre SMPV Studium für Gesangs - Pädagogik
Bei: Kurt Widmer in Basel.

Wichtige musikalische und sängerische Impulse von: John Streets, Kai Wessel, Peter Harrison, Margreet Honig, Jakob Stämpfli und Anooshah Golesorkhi

Im schauspielerischen Bereich von: Jo Kelly, Gary Condes,  Lorna Marshall, Igor Folwill und Dr. Michael Hampe

In diesen Bands / Formationen habe ich gespielt

Viele unterschiedliche Formationen, momentan z.B mit Claude Diallo.

Stücke / Werke von diesen Künstlern / Komponisten bringe ich dir am liebsten bei

Bach, Mozart, uvm., Emeli Sandé und Adele

Stephanie Bucher

Interview mit Stephanie Bucher

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst und warum?
Kathleen Ferrier mit ihrer warmen Stimme und ihrer Wahrhaftigkeit, Ella Fitzgerald mit ihrem Groove und ihrer Natürlichkeit, Janet Baker mit ihrer gefühlvollen Konzentration und ihrem Schauspiel und Mozart mit seinen wunderbaren Melodien und der Menschlichkeit seiner Figuren.

Was kannst du mir gesanglich besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Mich fasziniert das Zusammenspiel von Körper, Stimme, Atem und Ausdruck – deswegen achte ich stark darauf. Ich kann sehr gut zuhören und nehme meist ziemlich genau wahr, was hilfreich sein kann, um Schwierigkeiten zu meistern. Wie hast du singen gelernt? Ich habe schon als Kind von Herzen gerne gesungen, es war für mich das Natürlichste der Welt und ich habe mich verbunden mit allem gefühlt. Dann kam die Zeit des Vergessens und nun erinnere ich mich jeden Tag wieder mehr, wie es leicht und organisch gehen kann.

Auf welchem Equipment spielst du heute?
Ich singe mit meiner Stimme. Sie ist immer da und voller Farben und Nuancen.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Wahrscheinlich eine Mischung aus Begeisterung, Sturheit, Perfektionismus, Spielfreude und Humor.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Jede Stimme auf dieser Welt ist einzigartig.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Es ist mir wichtig, dass die Freude immer da ist, so geht alles leichter – und dass du deine ganz eigene Version eines Stückes singen kannst.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Zuerst gibts eigentlich immer ein Einwärmen mit Körper -, Atem- und Stimmübungen und dann arbeiten wir am Musikstück (am Text, der Musik und dem Ausdruck).

Wie gehst du bei Kindern vor?
Mit viel Freude, Phantasie, Bewegung und Spiel.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musikerin?
Ich habe lange davon geträumt, ein Stück mit Tänzern machen zu können. Ich mag es sehr, wenn sich verschiedene Sparten begegnen! Als ich in Amsterdam lebte,          habe ich ein paar Tänzerinnen kennengelernt und wir haben das Projekt in die Tat umgesetzt. Es war ein berührendes und grossartiges Erlebnis für mich: Das ganze Stück zusammenzustellen, viele spannende Proben, den Tanzboden selber installieren und dann zu singen und zu tanzen - soviel Energie und Raum!

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Das war im Passenger Terminal Amsterdam (hier kommen die grossen Passagierschiffe jeweils an). Wir haben in der grossen Halle "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" von Kurt Weill gespielt. Ich war eines der sechs Mädchen.

Mit welchem Musiker würdest du gerne einmal spielen?
Sehr gern mit Andrea Marcon. Rudolf Lutz. Luca Pianca. Einem guten Barockorchester. Weil ich es liebe, wenn klassische Musik tanzt, berührt und groovt!

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Im Moment höre ich sehr gern die Filmmusiken zu Fellinis Filmen, das klingt wie Zirkus und hat viel Stil und italienischen Schmelz.

In welchem Club würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
In der Modern Tate in London, oder in einer alten Fabrikhalle oder einem anderen ungewohnten Aufführungsort in London. Es kommt da vor, dass Opern in Bars aufgeführt werden, das gefällt mir (crossover!). Und am liebsten würde ich in Ariodante von Händel auftreten oder in einer Mozart Oper.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Meine Freunde, an die frische Luft zu gehen, reisen, tanzen, das Leben feiern (kochen, backen, essen, trinken), lesen, Kino, Theater ...

Empfehlungen für Stephanie Bucher

Ruth, 80, Poetin, Olten
Was gefällt dir am Unterricht? Warum würdest du Stephanie weiterempfehlen? Es hat einfach Spass gemacht! Stephanie ist eine humorvolle und kompetente Gesangslehrerin. Sie hat mich bestens auf meine Gesangsprüfung vorbereitet.
Fiona, 15, Schülerin, St.Gallen
Was gefällt dir am Unterricht? Warum würdest du Stephanie weiterempfehlen? Es macht mich wahnsinnig glücklich, dass sie so viel aus meiner Stimme rausholen konnte. Sie ist eine sehr talentierte Musikerin, mit einer wunderschönen Stimme und sie weiss, wovon sie redet, weil sie selber Konzerte gibt. Sie hat mich Musik noch mehr lieben lassen, als ich es schon vorher getan habe.

© 2021 Instrumentor GmbH