Songwriting lernen bei

Taylor Klara

Fernunterricht für Songwriting

Songwriting fasziniert Taylor Eng (bekannt als Taylor Klara) so sehr, dass sie im Moment einen Bachelor in Songwriting am absolvieren ist. Sie ist nebenbei auch als Sängerin für Sensu an Live Shows unterwegs.

Taylor Klara bietet auch Fernunterricht an.

Wie funktioniert Fernunterricht bei uns?

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 840

Für Kinder sind auch 30-minütige Lektionen möglich.

Porträt von Taylor Klara

Standort

Klosterplatz
4600 Olten

Instrument

Songwriting

Musikstil

Pop, R'n'B, Alternative, Indie Pop, Indie Rock und Singer-Songwriter

Niveau

Fortgeschrittene und Anfänger

Sprache

Deutsch und Englisch

Alter

Taylor Klara unterrichtet Erwachsene und Kinder ab 16 Jahren

Interview mit Taylor Klara

Welche*r Musiker*in hat dich am meisten beeinflusst?
Bevor ich überhaupt Songwriterin werden wollte, träumte ich von einer Gesangskarriere. Mein grösstes Vorbild für diese Karriere war Jessie J, da sie mit catchy songs in die Charts stürmte und bei jedem Auftritt selbstbewusst auf der Bühne stand. Als ich sie mehr analysierte erfuhr ich, dass Sie eine grossartige Songwriterin für viele grosse Künstler*innen wie Miley Cyrus, Chris Brown, Cyndi Lauper und andere ist. Die Songs die sie für diese Künstler*innen schrieb sind bewundernswert und dieses Ziel wollte ich ebenfalls erreichen.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen Lehrer*innen?
Da ich im Moment ein Studium in London am absolvieren bin, dass sich nur auf Songwriting fokussiert, weiss ich viel über verschiedene Tipps und Tricks des Songwritings Bescheid. Sei es bei Inspirationsverlust oder Schreibblockaden, für alles gibt es eine Lösung. Ausserdem ist mein Vorteil, dass English meine Muttersprache ist, sodass ich dir bei der Grammatik und Aussprache deines Songs helfen kann.

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Ich habe mit 15 Jahren angefangen Gesangsunterricht zu nehmen, aber mit 12 habe ich unbewusst angefangen Songs zu schreiben. Im Verlauf meiner aufbauenden Gesangskarriere und über 70 geschriebenen Songs später habe ich realisiert, dass ich eine gute Gabe und ein Flair für das Songwriting habe, dass mich jetzt zu meinem Studium nach London geführt hat, wo ich den Bachelor in Songwriting absolviere.

Wie gehst du vor, wenn du selber einen Song schreibst oder ein Stück komponierst?
Ich komponiere eine einfache Chord Progression auf dem Klavier für einen Verse und Chorus und mache mich nachher direkt ans Toplining ran. Beim Toplining geht es in erster Linie nur darum, eine führende Melodie für den Song zu finden. Mein Vorgang beim Toplining wird aus vielem Gesumme und zufällig gesungenen Wörtern kombiniert, woraus auch meistens der Titel für den Song entsteht. Nachher probiere ich mit mehreren Instrumente und Sounds die fehlenden Elemente für einen vollständigen Song via Logic hinzuzufügen. Zum Schluss werden noch die restlichen Lyrics geschrieben und als Demo fertig gemixt.

Auf welchem Equipment spielst du heute?
Ich habe mit der Geige angefangen und 4 Jahre lang gespielt, wessen ich mein flair und gutes Gehör für Musik verdanke. Heute jedoch bin ich mit dem Klavier unterwegs und langsam auch mit der Gitarre.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Just go with the flow. Ich habe bei vielen geschriebenen Songs angefangen zu Urteilen was ich niedergeschrieben hab, da die Lyrics keinen Sinn ergaben oder nicht zum Thema passten. Früher hab ich oft mitten im Songwriting abgebrochen, aber heute schreibe ich einfach weiter, egal wie wirr es sich herausstellt. Jeder geschriebene Song kann für einen bestimmten Zweck verwendet werden.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Ich bin überzeugt, dass kein Song ein schlechter Song ist. Ich möchte beim Unterricht das Beste aus deinem Song hervorholen und einen einzigartigen Song kreieren, der dich als Songwriter*in widerspiegelt. Mein Schwerpunkt im Unterricht wird bei den bei den Lyrics liegen, dass alles in einer korrekten Zeitform passiert und die Grammatik stimmt.

Wie baust du deine Musikstunden auf?Ich möchte gerne die Lektion jeweils aufsplitten in einen kurzen Theorieteil und danach zur Bearbeitung deines Songs. Falls du noch nicht weisst, wie man einen Song schreibt, bist du bei mir ebenfalls gut aufgehoben. Wir gehen alles Basics durch bis du gezielt am Ende weisst, wie man vorgehen kann um einen Song zu schreiben.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Da es sich beim Songwriting um einen intensiven Austausch handelt, unterrichte ich Jugendliche ab 16 Jahren.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musikerin?
Das beste Erlebnis war mein allererstes Co-Writing mit einem UK Künstler, dessen Song es dann als veröffentlichte Single geschafft hat. Sobald ich den Song beiläufig höre, pusht es mich, mehr Songs zu schreiben und weiter pitchen.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Die Schüür in Luzern.

Mit welcher*welchem Musiker*in würdest du gerne einmal spielen?
Ich würde gerne mit Jacob Collier einen Song komponieren, da die Kombination seines perfektes Gehörs, das Beherrschen von verschiedenen Instrumenten und sein Songwriting bestimmt zu einem tollen Song führen würde.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Chronixx's Chronology, da Reggae mir nahe steht und diese Platte voller Reggae Hits ist.

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Am liebsten würde ich auf jedem Schweizer Festival spielen.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Familie und Freunde so oft wie möglich besuchen.