Schlagzeug lernen bei

Zeno D'Aulerio

Rockdrumming

Zeno D'Aulerio zeichnet sich am Schlagzeug durch Kreativität und Power aus. Er war mit seinen Bands schon auf Tournee in ganz Europa, Asien und den USA.

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 840

Porträt von Zeno D'Aulerio

Standort

Gasometerstrasse 9
8004 Zürich

Instrument

Schlagzeug

Musikstil

Screamo, Pop, Rock und Hardcore

Niveau

Anfänger und Fortgeschrittene

Sprache

Deutsch, Englisch und Italienisch

Alter

Zeno D'Aulerio unterrichtet Erwachsene

Interview mit Zeno D'Aulerio

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst und warum?
Der allererste Musiker, der mich beeinflusst hat, war Mike Bordin, der Schlagzeuger von Faith no More. Seine physische Art zu spielen fand ich als noch ganz junger Schlagzeuger unglaublich faszinierend. Er zeigte mir, dass es nicht falsch ist, wie ein wütender Vikinger auf sein Schlagzeug einzuschlagen. Zu einem späteren Zeitpunkt fand ich die Spielweise von Lucas Niggli, mein erster Lehrer, sehr inspirierend. Seine Spielweise zeigte mir, wie man das Schlagzeug in einem breiteren Kontext verstehen und spielen kann.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen LehrerInnen
Was das stilistische betrifft, bewege ich mich im „kreativem Rock drumming“. Es ist es mir wichtig, ein möglichst breites Feld auf der dynamischen Ebene abzudecken; von sanften Ghostnotes und feinen Hi-Hat-Figuren bis zu brachialen Breaks und explosionsartigen Beats.

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Ich erinnere mich wage, wie ich mich auf den Weg machte zu meiner ersten Schlagzeugstunde. 10 Jahre alt, grosse Augen, ein grünes T-Shirt und neon - rosa Drumsticks in den Händen. Mein Vater schenkte sie mir, und zwar nicht aus Schadenfreude, oder um mich blosszustellen, sondern weil ich mir die neon – rosa Drumsticks gewünscht hatte!

Auf welchem Equipment spielst du heute und warum?
Ich habe etwa 5 Drumkits. Ein altes Sonor Phonic, ein Sonor Force 2000, ein Pearl Master Studio, ein skuriles Custom Jazzkit und ein Vielzahl an weiteren Trommeln, die es mir erlauben verschiedene Sets zusammenzustellen. Snares habe ich auch noch etwa 10 Stück, darunter auch welche die ich selbst gebaut oder umgebaut habe. Cymbals habe ich auch eine Menge rumliegen, darunter ganz spezielles und rares Vintagezeugs. Mir ist es wichtig auf eine breite Auswahl von Instrumenten zurückgreifen zu können, es erlaubt mir einen reichen und breit gefächerten Sound zu erschaffen. Ich spiele in Projekten, die sich soundmässig sehr voneinander unterscheiden und da kommt man mit dem typischen Rocksound schnell mal an seine Grenzen.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Die Kreativität. Sie erlaubt es mir Übungen und Spielweisen immer wieder anders zu interpretieren und zu spielen, so dass das Üben selten langweilig wird.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Schlagzeug im Allgemeinen erweckt Urkräfte, die tief in einem drin lauern, die nur allein durch das Spielen dieses Instruments zum Vorschein kommen.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Mein grundlegendes Unterrichtsprinzip, ist einem/einer SchülerIn die Freude am Instrument zu vermitteln. Diese muss das Fundament der Lehre sein. Denn ohne Freude am Instrument ist man nicht motiviert und macht ganz einfach auch weniger Fortschritte. Mir ist es wichtig, einer Person mitzugeben, was es bedeutet, SchlagzeugerIn zu sein. Was es heisst die grösste Verantwortung auf der Bühne zu tragen. Ich möchte auch zeigen, was das für eine privilegierte Position dies ist und wie man mit dieser „Macht“ umgehen soll. Des Weiteren sind mir die Ziele der SchülerInnen wichtig. Wenn jemand beispielsweise den Wunsch äussert, in einem halben Jahr in einer Punkband Schlagzeug spielen zu wollen, dann soll genau auf dieses Ziel hin gearbeitet werden.

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Der Aufbau einer Lektion soll individuell auf die Ziele des/der Schülers/Schülerin angepasst werden. Es kommt ganz drauf an, was sich ein/eine SchülerIn vorstellt und was er/sie vom Unterricht erwartet. Mir ist es wichtig auf die Anliegen der Schüler einzugehen und zusammen einen Weg finden, um die Ziele und Vorstellungen zu erreichen. Generell will ich nicht zu viel Zeit mit Theorie verbringen, sondern so schnell wie möglich auf dem ganzen Set spielen.

Wie gehst du bei Kindern vor?
Speziell bei Kindern ist es für mich das grösste Anliegen, ihnen die Freude am Instrument zu vermitteln. Das Lernen sollte wenn möglich immer ein abwechslungsreiches Spiel bleiben, das nicht langweilt und das Kind immer wieder geistig, wie auch körperlich fordert.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker und warum?
Als ich mit meiner Hardcore Band „Dying in Motion“ in einem New Yorker Jazzclub spielen durfte. Wir kamen da rein und dachten als erstes: „Ok, gehen wir wieder. Wir haben hier gar nichts verloren. Auf der Bühne hat's nicht mal Platz für ein halbes Schlagzeug und die Leute hier machen überhaupt nicht den Eindruck, als ob sie Lust auf laute Gitarren und Geschrei hätten.“ Doch dann entschieden wir uns, trotzdem zu spielen und unser Set bei halber Lautstärke durchzuziehen. Hats' geklappt? Und wie es geklappt hat. Es war eines unserer besten Konzerte überhaupt und das Publikum kam nicht aus dem Staunen heraus.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Auf die ganz grossen Bühnen (Stadien oder Festivals) habe ich es bis jetzt noch nicht geschafft. Mit dem kann ich aber ganz gut leben, da ich hunderte von kleinen Bühnen bespielt habe. Von New York, Baltimore über Budapest nach Berlin und Dresden, Jerusalem, Kuala Lumpur und Yogjakartra. Das Schlagzeug bot mir die Möglichkeit weite Teile der Welt zu entdecken, die ich sonst nie gesehen hätte.

Mit welche(r)m MusikerIn würdest du gerne einmal spielen und warum?
Mit Sting. Danach kann ich mit einem guten Gewissen in Rente gehen. Spass bei Seite. Es gibt viele Musiker mit denen ich gerne zusammenarbeiten würde. Musiker, die stilistisch aus ganz verschiedenen Richtungen kommen. Sie alle sollten aber ein gutes Herz haben und bereit sein, musikalische Grenzen zu sprengen.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen und warum?
Kind of Blue von Miles Davis. Lieber etwas ruhiges, da ich auf einer einsamen Insel nicht alleine rumtanzen kann. Diese Platte kann ich täglich hören und sie immer wieder von neuem entdecken.

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Ich habe fast schon in jedem Club in Zürich gespielt, aber meine Lieblingskapelle ist die Marsbar. Dort fühle ich mich wohl wie in meiner eigenen Stube. Spielen würde ich gerne mal im Moods, aber mit „dying in motion“ vor einem Jazzpublikum. Ich liebe musikalische Herausforderungen.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Menschen im Allgemeinen, Bücher und Sportnachrichten.

Empfehlungen für Zeno D'Aulerio

Barbara, 35, Anfängerin, Zürich

Hätte schon viel früher anfangen sollen. Macht irrsinnig Spass bei Zeno!

Noch nicht einmal zehn Stunden Unterricht und schon mit den Pixies gespielt! Where was my mind? In heaven! ...like a monkey gone there ...Vieeeelen Dank für das tolle Weihnachtsgeschenk, Zeno! I felt like a cannonball :) Hätte schon viel früher anfangen sollen. Macht irrsinnig Spass!

Basile, 23, DHF, Dietlikon

Mich hat Zeno sehr inspiriert das Schlagzeug Spielen aus einer andere Perspektive zu sehen und so einer neue Ddynamik zu folgen.

Zeno ist ein grosser Rocky-Drummer! Er verfügt über eine ausgeprägte Handtechnik und bringt dir das auf eine sehr leichte Art bei! Mich hat Zeno sehr inspiriert das Schlagzeug Spielen aus einer andere Perspektive zu sehen und so einer neue Ddynamik zu folgen.

Jil, 32, Kulturmanagerin, Zürich

Perfektion, Rythmus, Ausdauer und dennoch Rock'n'Roll. Alles ist dabei. Es macht richtig Spass von einem solch passionierten Schlagzeuger, wie Zeno zu lernen. Zeno nimmt Wünsche auf und bringt einem auf eine spielerische Art und Weise die entsprechenden Drum-Techniken bei. Ein toller Mensch, Musiker und Lehrer.

Instrumentor, Zeno und die Drums - alls top fein. Na dann, los geht's und viel Spass!

Jonathan, 4, Zürich

Mein Sohn geht sehr gerne zu Zeno in den Unterricht und freut sich schon aufs nächste Mal.

Mein Sohn geht sehr gerne zu Zeno in den Unterricht und freut sich schon aufs nächste Mal. Zeno bringt ihm geschickt spielerisch die ersten Fertigkeiten bei und zeigt dabei immer viel Motitavion, Herzlichkeit, Freude, Geduld und auch das Geschick, mit so einem jungen Schüler umzugehen. Wir können Zeno sehr empfehlen. Auch ich als Mutter freue mich jedes Mal auf den spannenden Unterricht.

Isabelle, 28, Brand- & Projectmanager, Zürich

Mit sehr viel Geduld und abwechslungsreichen Methoden bringt mir Zeno auch die kompliziertsten Dinge bei.

Ich gehe seit ca. einem halben Jahr zu Zeno, und der Unterricht macht mir grossen Spass. Zeno hat absolut viel drauf und man kann mitbestimmen, in welche Richtung es gehen soll. Mit sehr viel Geduld und abwechslungsreichen Methoden bringt er mir auch die kompliziertsten Dinge bei. Er achtet nicht nur auf Technik, sondern fördert sehr stark das Gefühl für das Instrument und die verschiedenen Beats.

Zusätzlich zu seinen didaktischen Fähigkeiten ist er sehr sympathisch und ein angenehmer Gesprächspartner, was für die Motivation ebenfalls förderlich ist.

Priska, 28, Anfängerin, Zürich

Mit seiner hilfsbereiten und aufrichtigen Art ist Zeno mir ein unentbehrliches Gegenüber geworden.

Seit über einem halben Jahr gehe ich sehr gerne regelmässig zu Zeno in den Unterricht. Er lehrt mich mit viel Geduld und Gelassenheit, die Grundsätze des Schlagzeugs zu verstehen und anzuwenden. Als sehr zuverlässiger und gleichzeitig flexibler Charakter unterstützt und begleitet er meinen Lernprozess durch alle Hochs und Tiefs immer einfühlsam und motivierend. Mit seiner hilfsbereiten und aufrichtigen Art ist er mir ein unentbehrliches Gegenüber geworden, auf dessen kompetenten Rat ich lieber nicht mehr verzichten möchte. Ich kann ihn nur weiterempfehlen.

Tim, 7, Zürich

Zeno schafft es jedes Mal, mit interessanten Übungen und gemeinsamen Spiel das Interesse und die Lust am Schlagzeugspielen zu wecken und zu erhalten.

Unser Sohn geht, seit er 6-jährig ist, zu Zeno in den Schlagzeugunterricht.

Zeno schafft es jedes Mal, mit interessanten Übungen und gemeinsamen Spiel das Interesse und die Lust am Schlagzeug-Spielen zu wecken und zu erhalten. Ausserdem ist er im Umgang mit Kindern super und die Ruhe in Person!

Zeno: herzlichen Dank! Wir können dich zu 100% weiterempfehlen. 

Christian, 35, Keyboarder und Filmmusik-Komponist, Zürich

Zeno spielt sehr variabel und flexibel, zudem verfügt er über ein ausgeprägtes Flair für den Sound eines Schlagzeugs.

Ich spiele mit Zeno seit geraumer Zeit bei der Band One Of The Kind zusammen. Ich schätze sein kraftvolles, energetisches Spiel ebenso wie seine Fähigkeit, sehr dynamisch zu spielen. Dabei ist er immer sehr variabel und flexibel, sprich: Er hat Ideen, die deutlich über die 08/15-Variante hinaus gehen, hält aber wenn nötig auch den amtlichen "in your face"-Beat parat. Zudem verfügt Zeno über ein ausgeprägtes Flair für den Sound seines Schlagzeugs, was sich in seiner umfangreichen Sammlung verschiedener Snares, Cymbals, etc. äussert. Und nicht zuletzt ist er ein sehr offener und kommunikativer Zeitgenosse!

Stefan, 41, Anfänger aus Zürich

Ich gehe jetzt ca. seit einem halben Jahr zu Zeno in den Unterricht, es ist jedes Mal immer wieder ein gutes Gefühl. Seine einzigartige Art und Weise wie er einem das Schlagzeug näher bringt, die unendliche Vielseitigkeit damit umzugehen bringt Zeno stets mit einer Weise rüber die mich immer wieder fasziniert.

Zeno ist sehr motivierend, einfühlsam und auch geduldig, trotzdem immer wieder im richtigen Moment auch vordernd, was schlussendlich zu guten Vortschritten führt und aus meiner Sicht auch total wichtig ist.

Alles in allem, einfach super cool! Danke Zeno, bestes Weiterempfehlen von mir!

Désirée, 22 Kindergarten-Praktikantin

Ich bin jetzt c.a. ein halbes Jahr bei Zeno und habe schon sehr viel glernt. Ganz besonders toll an seinem Unterricht finde ich seine Unterrichtsmethoden und seine motivierende Art. Es ist auch schön kriegt man praxisnahe Tipps zum in einer Band zu spielen und Zeno hilft auch beim üben der Bandlieder. Der Übungsraum ist auch sehr schön und zental 5min vom Bahnhof Stadelhofen. Bin total begeistert!

Judith, Judith, Mama von Leonard

Zeno unterrichtet unseren Sohn Leonard, 7 Jahre alt. Zeno ist ein sehr guter Lehrer und hat Spass daran, zu unterrichten. Das finde ich sehr wichtig, da dieser Spass auch transportiert und übertragen wird. Zeno findet eine gute Mischung aus "Selber-Ausprobieren" und "Beibringen". Er macht klare Ansagen, was bei unserem Sohn sicherlich hilfreich ist. Er lobt an der richtigen Stelle und motiviert ihn so. Zudem ist er auch fordernd, wobei er es vom Tempo her nicht übertreibt. Sein Umgang ist immer sehr freundlich und herzlich. Er kommuniziert mit uns sehr offen und direkt und wir können die Termine immer sehr gut miteinander abstimmen. Was aus meiner Sicht wünschenswert wäre: wenn er Leonard dazu bringen würde, ein wenig zu Hause zu üben (kleine Anreize schaffen, ihn mehr herausfordern). Wir haben kein Schlagzeug zuhause, aber eventuell gibt es ja Übungen die man auch ohne Schlagzeug zu hause machen könnte.

Claudia, Claudia, 33, Anfängerin, Zürich

Was ich am meisten an Zeno bewundere ist seine unerschütterliche Geduld, denn davon wird er bei mir noch sehr viel brauchen. Er ist ein unheimlich netter Mensch und noch besserer Lehrer. Ich schätze seine ruhige und einfühlsame Art mich zu Motivieren oder einen sprichwörtlichen " Tritt in den Hintern" zu verpassen wenns mal klemmt. Ich kann Ihn nur zu 100% weiterempfehlen. Zeno, ich danke dir und freue mich auf viele weiter Unterrichtsstunden.

Claudia, Claudia, 33, Zürich

Lieber Zeno,

ich danke dir für die tollen, vielfältigen und lehrreichen Stunden am Schlagzeug. Jedes mal aufs neue freue ich mich, mich ans Schlagzeug zu setzen und einfach mal zu machen. Du hast mich immer in meinem Traum unterstützt und mir gesagt ich es kann.

Ich kann dich daher absolut weiterempfehlen.

Giacomo, 43. Giacomo Amoroso

Die kollegiale und lockeren Art von Zeno hilft ungemein den Einstieg in das Handwerk des Schlagzeugspiel zu finden. 

Durch gezielte Übungen wird das nötige Gefühl für die Rhythmik und das Instrument selbst entwickelt.

Es ist immer eine wahre  Freude mit Zeno neue Lieder einzuspielen und Drum-Partien zu analysieren.

Vielleicht werde ich doch noch zu einem kleinen Dave Grohl - wer weiss.

Matthias, 49, Informatik Ingenieur, Uerikon

Wer Spass beim Schlagzeugspielen haben will sollte sich unbedingt bei Zeno melden. Er ist ein cooler und humorvoller Typ. Daneben ist er ein kompetenter und sehr guter Schlagzeuger. Da ich die Basistechniken schon beherrsche, komme ich meistens mit einem Song in die Stunde, den ich gerne spielen können möchte. Wir analysieren zuerst den Groove und die wichtigsten Stellen. Nach dem Üben spielen wir den Song dann zusammen mit originalem Track, was jedes mal mega Spass macht.

Vanessa, Vanessa, Zürich

Schön ischäs, Musikperlä uus verschiedänä Genres zbespilä - dankäschön Zeno! Sind die Songs zu schwierig für das momentane Level, hilfst du die Beats zu vereinfachen, sodass man trotzdem mitgrooven kann - das ist sehr motivierend. Ich erlebe dich als vielseitigen und sehr passionierten Musiker mit gutem Humor und gutem Musikgeschmack - wo nötig auch ein kleinwenig ruppig und fordernd. Ich kann die Stunden mit dir wärmstens weiterempfehlen.

Angelika, 46, Anfängerin, Zürich

Zeno ist mein Lieblingsschlagzeuglehrer. Seine Geduld ist grenzenlos und unglaublich. Auch wenn ich den Beat noch nach dem x-ten Mal nicht begriffen habe, findet er einen Weg, es mir schlussendlich doch beizubringen. Meine Skepsis war gross zu Beginn, ob ich als ältere Anfängerin überhaupt eine Chance habe, Zugang zu diesem Instrument zu finden. Nie liess mich Zeno jedoch fühlen, dass mein Talent da eher beschränkt sein könnte. Auch nach einem harten Arbeitstag für uns beide ist die Stunde bei Zeno toll und motivierend, sodass ich jedes Mal beschwingt nach Hause gehe. Zeno ist ausserdem nicht nur ein grossartiger Schlagzeuglehrer sondern auch ein interessanter Gesprächspartner mit fast schon überragenden psychologischen Fertigkeiten. Ich kann nur meine wärmste Empfehlung abgeben.