Musikunterricht, der zu dir passt

DE
Klavier
Klavier lernen bei

Fanny Engelhart

Klavier für Klassik, Romantik, Filmmusik & Neo-Klassik

Fanny Engelhart ist Pianistin, Komponistin und YouTuberin. Seit vielen Jahren, vermittelt sie leidenschaftlich das Klavierspielen an Kindern sowie Erwachsenen.
Fanny Engelhart bietet auch Fernunterricht an.
Wie funktioniert Fernunterricht bei uns?

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 930

Für Fernunterricht sind meist auch Abos mit 5 Lektionen möglich, bemerke dies einfach bei deiner Anmeldung.


Standort

Fuchshalde 18
8408 Winterthur

Instrument

Klavier

Musikstil

Klassik, Romantik und Filmmusik

Niveau

Anfänger, Fortgeschrittene und Master

Sprache

Deutsch, Englisch und Französisch


Das bringe ich dir bei

Sicherer Start und gutes Grundfundament für AnfängerInnen, Freude am Spielen, Noten lesen, Fingertechnik, Komposition, Improvisation, Piano Recording.

Ausbildung

Landeskonservatorium Vorarlberg, Instrumental- und Gesangspädagogik, Hauptfach Klavier bei Irina Puryshinskaja und Schwerpunktfach Popularmusik.

Jazzseminar Dornbirn bei Peter Madsen in Jazz, Komposition und Improvisation.

In diesen Bands / Formationen habe ich gespielt

Solo

Fanny Engelhart

Interview mit Fanny Engelhart

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst?
Das ist einerseits mein Klavierlehrer Peter Madsen, weil er bei mir das Klavierspiel in eine ganz andere Dimension gebracht hat. Anderseits KomponistInnen und MusikerInnen wie Chopin, Debussy, Satie, Enya, Yann Tiersen und Yiruma. Mich berührt ihre Musik.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Freude am Spielen! Wenn man mit dieser Einstellung spielt und gezielt übt, macht man schneller Fortschritte und die Musik bleibt lebendig. Durch meine langjährige Erfahrung, kenne ich auch viele Lösungswege, um auftretende Probleme zu lösen.

Wie gehst du vor, wenn du selber einen Song schreibst?
Meine Stücke entstehen meistens über die Improvisation am Klavier. Meine Werkzeuge sind ein Klavier, ein Notenblatt, ein Bleistift und Inspiration ☺. 

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Ich habe als Kind viel gesungen und klassische Musik oder französische Chansons gehört. Mit neun wollte ich dann selber ein Instrument spielen lernen und hatte das Glück, Klavier lernen zu dürfen. Meine Eltern haben damals wöchentlich zwei Stunden Autofahrt auf sich genommen, um zu meiner Klavierlehrerin zu fahren; dafür bin ich ihnen sehr dankbar!

Auf welchem Equipment spielst du heute und warum?
Zuhause spiele ich auf einem Yamaha-Klavier und einem Roland Stage-Piano.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen und warum?
Zuerst Ausdauer und die bedingungslose Liebe zum Klavier. Später noch meine Methodik beim Üben. 

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Klaviermusik ist so vielseitig! Klavier kann man sehr gut alleine spielen, was bei vielen Instrumenten nicht der Fall ist. Ich liebe auch die feinen Nuancen, die man aus dem Klavier herauszaubern kann.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Meine SchülerInnen sollen nach der Klavierstunde motiviert nach Hause gehen und genau wissen, wie sie weiter üben sollen, um die nächsten Schritte zu gehen (technisch sowie musikalisch).

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Das hängt vom SchülerInnen-Niveau und vom Alter ab. Bei jüngeren Kindern, wo die Aufmerksamkeit oft nicht sehr lange hält, baue ich die Stunde in kleineren Einheiten auf, wo sie spielerisch lernen (z.B. Noten, Klavierstücke, 4-händig, Improvisation). Bei Erwachsenen richte ich mich nach dem/der SchülerIn und seinen/ihren Wünschen. Wenn ein Stück gelernt wird, spreche ich verschiedene Ebenen an: die theoretischen (Tonart, Taktart, Harmonien, …), die technischen (Noten, Fingersatz, Geläufigkeit, …) und die musikalischen Ebenen (Linien, Ausdruck, Gefühle beim Spielen,…).

Wie gehst du bei Kindern vor?
Wie oben schon erwähnt, ist Spass der wichtigste Faktor. Sie sollen gleich Erfolgserlebnisse haben und so Freude beim Spielen entwickeln. 

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musikerin und warum?
Mein tollstes Erlebnis war, meine Klavier-Kompositionen aufzunehmen und vorzutragen. 

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Meine grösste Bühne war und ist immer noch YouTube.

Mit welche(r)m MusikerIn würdest du gerne einmal spielen?
Mit Enya in ihrem Home Studio.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Nur eine? Das ist schwer. Ich würde in dem Fall eine Platte mit französischer Musik & Chansons mitnehmen.

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Auf einer Naturbühne, z.B. am Strand in der Bretagne.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Meine Familie, körperliche Fitness, persönliche Entwicklung.

Empfehlungen für Fanny Engelhart

Christine, 42, Soziale Arbeit, Winterthur (SchülerIn)
Die Stunden sind sehr kurzweilig. Es macht grossen Spass von Fanny zu lernen. Es ist wertschätzend, lustig und lehrreich. Theorie & Praxis werden eng miteinander verbunden und sehr anschaulich erklärt bzw. dargestellt!

© 2020 Instrumentor GmbH