Musikunterricht, der zu dir passt

DE
E-Bass
E-Bass und Bass lernen bei

Olivier Werlen

E-Bass für Pop, Rock, Blues, Folk & Jazz

Olivier Werlen ist Berufs-Bassist sowie Musik-Pädagoge. Er ist Live in zahlreichen Formationen in der ganzen Schweiz anzutreffen und vor allem im Pop/Rock-Bereich ein begehrter Musiker.
Olivier Werlen bietet auch Fernunterricht an.
Wie funktioniert Fernunterricht bei uns?

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 840

Für Fernunterricht sind meist auch Abos mit 5 Lektionen möglich, bemerke dies einfach bei deiner Anmeldung.


Standort

Breitestrasse 16
8400 Winterthur

Instrument

E-Bass und Bass

Musikstil

Pop, Rock, Blues, Folk und Jazz

Niveau

Anfänger, Fortgeschrittene und Master

Sprache

Deutsch, Englisch und Französisch


Das bringe ich dir bei

Wie du deine Lieblingsmusik am besten mit dem Bass begleiten kannst, wie du am effektivsten Üben kannst, spielen in der Band, verschiedene Spiel- und Lerntechniken, praktisches- und theoretisches Wissen über den Bass, Konzert- und Studiovorbereitung, verschiedene Techniken um selber Basslinien und Songs zu komponieren. 

Ausbildung

Zürcher Hochschule der Künste, Master of Arts in Music, Vertiefung Bass (Pop/Rock).

Unterricht:
E-Bass: Uli Heinzler, Samuel Joss, Richard Cousins
Gitarre: Ueli Gasser
Piano: Tim Kleinert, Ephrem Lüchinger
Cello: Sandra Friedli 

In diesen Bands / Formationen habe ich gespielt

Tobias Carshey, Salto Natale, Eliane Müller, Börni Höhn, Marylane, Most of the Time, Schnauz, uvm.

Stücke / Werke von diesen Künstlern / Komponisten bringe ich dir am liebsten bei

Coldplay, Red Hot Chili Peppers, AC/DC, Bob Marley, John Mayer, Muse, Eric Clapton, Tower of Power und The Beatles

Olivier Werlen

Interview mit Olivier Werlen

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst?
Viele Musiker und Musikerinnen aus aller Welt haben mich geprägt. Am meisten wohl aber meine vielen Musiklehrerinnen und Musiklehrer (E-Bass, Gitarre, Cello, Piano). Ich hatte das Glück, bei grossartigen Pädagogen zu lernen, welche sowohl musikalisch als auch menschlich einen grossen Einfluss auf mich hatten.

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Ich kann dir zeigen, wie du mit wenig Aufwand schnell Fortschritte machen kannst, wie du schwierige Songs einfach spielen und einfache Songs schwierig spielen kannst. Dabei steht immer die Freude am Spielen und an der Musik im Zentrum. 

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Ich habe im Kindergarten mit dem Cellospielen begonnen. Nach einiger Zeit wollte ich die tiefen Töne dann auf eine etwas modernere Art erzeugen und in einer Band mitspielen, so habe ich auf den E-Bass gewechselt. Neben dem Bass-Unterricht hat das Üben zu Hause und das Spielen in zahlreichen Bands das Fundament meiner Fertigkeiten gebildet. 

Auf welchem Equipment spielst du heute und warum?
Meistens auf einem Fender Precision Bass und Ampeg SVT-CL Verstärker.

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen und warum?
Die treibende Kraft war immer die Freude an der Musik und die Freude, diese Musik selbst spielen zu können. 

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Mit dem E-Bass kann man auch mit wenigen Tönen einen grossen Effekt in der Musik bewirken. Die tiefen, warmen Klänge bilden das Fundament für die ganze Band. 

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Mir ist wichtig, dass meine Schüler*innen selbst bestimmen was sie lernen wollen, welche Musik sie spielen wollen und wie viel Zeit sie in ihr Instrument investieren wollen. Auf den Musikunterricht soll man sich freuen können, er soll die Schüler*innen in ihren Wünschen unterstützen und die eigene musikalische Entwicklung fördern. 

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Dies hängt von den Wünschen und Bedürfnissen meiner Schüler*innen ab. Der Aufbau des Unterrichts variiert daher, je nachdem welches Ziel angestrebt wird. 

Wie gehst du bei Kindern vor?
Bei Kindern ist es sehr wichtig, dass sie den Unterricht gerne besuchen und sie die Musik mit Freude und nicht mit Verpflichtungen verbinden. Ich achte daher darauf, dass die Kinder entscheiden können, welche Musik wir im Unterricht spielen. Beim Aufbau des Unterrichts mit Kindern achte ich jedoch auf eine klare Struktur. 

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker und warum?
Das ist schwer zu sagen. Das spielen auf der Bühne mit guten Musikern und einem tollen Publikum ist immer wieder ein wundervolles Erlebnis.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Hm, ich messe die Bühnen nur selten... aber ich denke, die Hauptbühne am Openair Gampel mit Tobias Carshey war wohl eine der grössten. 

Mit welche(r)m MusikerIn würdest du gerne einmal spielen?
Da gibt es sehr viele. Vielleicht Mark Knopfler (Dire Straits). 

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Wahrscheinlich eine Best-of Pop/Rock/Blues von 1960-2020. 

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Ich habe mal in einem alten Kino gespielt. Das gibt es, glaube ich, jetzt nicht mehr. Dort hätte ich gerne noch einmal gespielt. 

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Freunde, Familie, Sport 

Empfehlungen für Olivier Werlen

Ueli, Rentner, Winterthur (SchülerIn)

Die E-Bassstunden bei Olivier sind sehr kurzweilig, der Unterricht macht richtig Spass. Seine sympatische, offene Art schafft ein gutes, wertschätzendes Lernklima. Dank seiner Erfahrung und Kompetenz geht er sehr individuell auf meine Wünsche und Fragen ein, gibt gute Unterstützung und vermittelt Freude am Spielen. Ich kann Olivier wärmstens weiterempfehlen.


© 2020 Instrumentor GmbH