Westerngitarre, Akustische Gitarre, E-Gitarre und Gitarre lernen bei

Philipp Rhyner

Gesang (Pop/Rock), Songwriting und Bass im Bandkontext

Muriel Rhyner ist Sängerin, Songwriterin und Bassistin der Power-Pop Band DELILAHS. Über 500 Konzerte im In- und Ausland, 4 Tonträger veröffentlicht in der Schweiz und Deutschland.

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 840.0

Philipp Rhyner

Standort

Chamerstrasse 173
6304 Zug

Instrument

Westerngitarre, Akustische Gitarre, E-Gitarre und Gitarre

Musikstil

Indie Rock, Folk, Rock, Punk und Singer-Songwriter

Niveau

Fortgeschrittene und Anfänger

Sprache

Deutsch und Englisch

Alter

Philipp Rhyner unterrichtet Erwachsene

Interview mit Philipp Rhyner

Welcher Musiker hat dich am meisten beeinflusst? 
Hier einen Musiker zu nennen ist schwer! Ich komme dann immer mit meinem Master Trio! Joe Strummer: Als Erster weckte er meine Liebe zum Punk Rock. Danach öffnete er mir die Augen für die Welt! Er ist und war über meine ganze musikalische Aktivität das grösste Idol! Shawn McGowan: Ich bin leider kein Lyriker. Und Texte schreiben ist nicht unbedingt mein liebstes Hobby, aber ihn finde ich genial! So wie er würde ich gerne schreiben können! Er ist einfach und genial zugleich! Bruce Springsteen: Meine Mutter erweckte in mir die Liebe zum Boss! Seine Songs begleiten mich seit ich klein bin und werdens noch bis ich alt bin!

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen Lehrer?
Ganz ehrlich: Ich war nie der beste Musikschüler. Hab zwar die Kanti gemacht mit Schwerpunkt Musik, die Theorie hat mich jedoch nie wirklich interessiert. Klar bin ich froh, alles mal gesehen zu haben, trotzdem bin ich eher der Praxis Typ, da kann ich dir auch am besten helfen!

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Am Anfang wollt ich eigentlich Klarinette lernen. Mein Vater verbot mir das und sagte: „Sohn, du spielst mir sicher nicht Klarinette sondern wenn, dann die Gitarre! Du wirst es mir später danken!“ Und ich war ihm schon relativ bald dankbar! Mit der Gitarre hat für mich ein neues Zeitalter begonnen. Schon bald hatte ich eine Band! Und von da an war mein Interesse nur bei der Band. Alles Wissen, das ich mir aneignete, war mehr oder weniger mit dem Ziel verbunden, es mal in der Band anwenden zu können! Ich war also sehr zielorientiert. So habe ich mein Instrument gelernt. Santana Solo spielen lernen: Ne, kann ich momentan nicht gebrauchen! Aber diese Chords hier... kann man die noch anders spielen?

Auf welchem Equipment spielst du heute? 
Gitarren: 3 x Telecaster, 1 x Gibson Les Paul, Eastman Grand Auditorium (halbakustisch) Amps: Egnator Tourmaster 4100, Bogner Alchemist (Combo), Line 6 Spidervalve Ich liebe die Fender Telecaster, live benutze ich diese darum auch am meisten. Und hab ich schon gesagt, dass ich die liebe? Amps: Lange schwor ich auf Combos, das reicht total aus und den kannst du wenn schon mal richtig fahren! Meinen Alchemist Combo konnte ich selten über der Hälfte der Lautstärke aufdrehen und das auch auf den ganz grossen Bühnen. Trotzdem bin ich seit 2012 mit dem Egnator Tourmaster 4100 unterwegs und es macht Spass dieses Ding! Auf kleineren Bühnen schwöre ich nach wie vor auf Combos!

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen?
Ich hatte schon immer den Drive, eigene Songs zu schreiben! Und die Suche nach dem nächsten besseren Song ist bei mir immer noch der beste Antrieb. Alles Neue erweitert den Horizont.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Die Gitarre begleitet dich durchs Leben! Gut für daheim und in der Band. Praktisch zum mitnehmen, wohin du auch willst.

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten? 
Ich habe noch keine grosse Erfahrung als Lehrer. Bei den Schülern, die ich bis jetzt hatte, war mir wichtig, dass wir das erreichen, was sie wollen - natürlich immer mit Spass verbunden!

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Viel spielen und praktische Tipps!

Wie gehst du bei Kindern vor?
Kleine Schritte! Und vor allem Erfolgserlebnisse! Aber das ist bei den Grösseren genau so!

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker? 
Ach da gibt’s Tausende! Also gut, eventuell auch nur Hunderte! Aber immer wieder überwältigend finde ich, wenn wild fremde Leute bei einem Konzert vor dir stehen und deinen Song mitsingen, grandios!

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Zenith, München, als Support von The BossHoss: 9200 Leute!

Mit welchem Musiker würdest du gerne einmal spielen?
Joe Strummer! Warum? Er ist mein Idol, was will man mehr?

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
The Clash. Sandinista. Zwar nicht meine Lieblingsplatte, aber da hats von allem was dabei!

In welchem zürcher Club würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Meine besten Konzertabenden waren im Restaurant Viadukt ;-) Aber das Volkshaus ist schon mein Lieblingsort. All die Bands, die ich da schon gesehen habe und wenn man dann selber auf demselben Holz steht ist es schon super cool!

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Ich versuche, das Leben zu geniessen! Musik ist zwar ein wichtiger Teil, aber nicht alles! Inspiration kommt bei mir meistens vom Leben allgemein!

Empfehlungen für Philipp Rhyner

Peter, 50, Osteopath aus Zug

Philipp ist einfach ein cooler Typ , sehr erfolgreich mit seinem Band und trotzdem am Boden geblieben. Natürlich auch ein guten Gitarist und er kann es gut rüber bringen!