Musikunterricht, der zu dir passt

DE
Workshops
Workshop mit

Nicole Tejada

Complete Vocal Technique (CVT) Workshop I: Grundlagen

In diesem 6h stündigen Workshop lernst du die Grundlagen der Complete Vocal Technique (CVT) kennen:
- Die Philosophie und Grundlagen von CVT
- Anatomie und Physiologie des Stimmorgans
- Atemtechnik und Atemstütze (Support)
- Notwendiger Twang
- Einführung in die 4 Vocal Modes - Neutral, Curbing, Overdrive und Edge

Preis

CHF 294 pro Person


Über die Kursleiterin

In der Schweizer Musikszene ist Nicole Tejada schon lange bekannt. Sie hat schon mit unzähligen nationalen und internationalen Künstlern zusammengearbeitet. Sie gehört zu den meist gebuchten Sängerinnen in der Schweiz. 

Ausbildung:

Von 2015 bis 2018 hat Nicole Tejada am Complete Vocal Institute in Dänemark die Ausbildung zur authorisierten Complete Vocal Technique Lehrerin absolviert.
Zusätzlich machte sie die Levels 1 & 2 des Estille Voice Trainings.

 

Daten:

Der Workshop dauert jeweils einen Tag, dir stehen folgende zwei Daten zur Auswahl:

Sonntag 17. März 2019
10-17 Uhr mit einer Stunde Mittagspause

Samstag 13. April 2019
10-17 Uhr mit einer Stunde Mittagspause

Ort

Rautistrasse 31
8047 Zürich

Preis

CHF 294.- pro Person

TeilnehmerInnen

6-8 AnfängerInnen bis Fortgeschrittene

{name}

Interview mit Nicole Tejada

Was erwartet die TeilnehmerInnen im Workshop?
Am Morgen gibt es einen theoretischen Teil, wo die Grundlagen der CVT erklärt und erläutert werden.
Am Nachmittag findet der praktische Teil statt, wobei unter anderem jede(r) TeilnehmerIn die Möglichkeit hat, mit mir face-to-face an einem Song zu arbeiten. Die Songs können selber mitgebracht werden. Es ist sinnvoll, wenn Text, Ablauf und Problemstellen des Songs dem/der SchülerIn schon bekannt sind.

Was ist CVT und was sind ihre Vorteile?
Die Technik ist wissenschaftlich fundiert, konkret und dadurch einfach fassbar. Jeder Sound, der die menschliche Stimme erzeugen kann, besetzt einen Begriff und jeder Begriff hat nur eine Bedeutung. So werden Missverständnisse zwischen SchülerIn und LehrerIn minimiert und so die Kommunikation vereinfacht. Die Technik wird zusammen mit HNO-Ärzten laufend evaluiert und von hunderten von SängerInnen und GesangslehrerInnen erprobt und diskutiert.

Warum hast du dich entschieden, eine CVT-Ausbildung zu machen?
Ich hatte zuvor immer wieder mit Stimmproblemen zu kämpfen. Weder Logopäden noch spezialisierte Gesangscoaches konnten mir wirklich helfen. Während des CVT-Kurses in Zürich konnte mir der Lehrer bereits nach der ersten Session sagen, was ich falsch mache! Ich habe seine Tipps befolgt und konnte meine Stimmgesundheit schon nach 3 Wochen massiv verbessern. Natürlich hatte ich so auch generell gesanglich plötzlich viel mehr Reserve. Am letzten Tag des Kurses wusste ich, dass ich noch viel mehr über diese Technik lernen wollte und war wissenshungrig wie nie zuvor. So habe ich mich entschieden, die Ausbildung in Dänemark zu machen.

Ist CVT für AnfängerInnen und Fortgeschrittene hilfreich?
CVT ist sowohl für AnfängerInnen, wie auch für Fortgeschrittene eine sehr hilfreiche Technik.
Für AngängerInnen ist die Philosophie, dass man grundsätzlich alles lernen kann, sehr ermunternd. Mit Vorurteilen wie „ es gibt Stimmen die nicht hoch singen können“ oder „du kannst nicht beeinflussen, wie deine Stimme tönt“, wird schnell aufgeräumt.
Fortgeschrittene SängerInnen haben meistens schon ein gutes Gefühl von ihrem Instrument und können in der Regel die verschiedenen Übungen sehr schnell umsetzen. Man kann tiefer in die Materie eintauchen und an schwierigeren Techniken arbeiten, wie z.B Belten, Effekten oder komplexen Übergängen. So lernen sie neue Facetten an ihrer Stimme kennen, die sie vielleicht so vorher nicht kannten oder nicht wussten, dass sie das überhaupt erzeugen können.
Ausserdem können SängerInnen, die sehr oft singen und intensiv mit ihrem Stimmorgan arbeiten, besonders betreffend Stimmgesundheit nachhaltig profitieren.

Ist CVT Genre-abhängig?
Es ist völlig egal, in welchem Genre du zu Hause bist. Im Rahmen der CVT wird nicht an Musikalität gearbeitet, es sei denn, es wird explizit gewünscht. Grundsätzlich geht es aber um die gesunde Produktion vom gewünschten Klang oder Effekt.


© 2018 Instrumentor GmbH