Klassische Gitarre, Akustische Gitarre und E-Gitarre lernen bei

Marco Abisso

Klassische Gitarre, akustische Gitarre und E-Gitarre von Klassik bis Metal

Marco Abisso versucht, einen frischen und innovativen Ansatz für die traditionelle klassische Gitarre zu finden, indem er mit Instrumenten und Repertoire experimentiert. Sein Engagement für die Erweiterung des Repertoires für dieses Instrument führt ihn dazu, fantasievolle Programme zu konzipieren, die sich stark an neuer Musik orientieren.

Marco Abisso bietet auch Fernunterricht an.

Wie funktioniert Fernunterricht bei uns?

Preis

10 Lektionen an 45 Min.: CHF 790.0

Für Kinder sind auch 30-minütige Lektionen möglich.

Marco Abisso

Standort

Papiermühlestrasse 13h
3014 Bern

Mühledorfstrasse 28
3018 Bern

Instrument

Klassische Gitarre, Akustische Gitarre und E-Gitarre

Musikstil

Renaissance, Barock, Klassik, Romantik, Moderne, Zeitgenössische Musik, Blues, Funk, Rock, Heavy Metal, Grunge, Pop und Folk

Niveau

Fortgeschrittene und Anfänger

Sprache

Deutsch, Englisch und Italienisch

Alter

Marco Abisso unterrichtet Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

Interview mit Marco Abisso

Welche(r) MusikerIn hat dich am meisten beeinflusst?
Was die klassische Gitarre angeht, hat mich der Gitarrist Pablo Marquez besonders beeinflusst. Seine Kommunikationsfähigkeit, seine tiefe Ästhetik, seine Vielseitigkeit und sein unglaubliches technisches Können machen ihn zu einem der Besten überhaupt. Im Bereich Rock und Metal gehören Marty Friedman, Andy Timmons, Steva Vai, Jimi Hendrix und Steve Ray Vaughan zu meinen Lieblingsgitarristen. Sie zeichnen sich durch ihre Phrasierungsfähigkeit, ihr harmonisches Wissen und ihren unglaublichen Sound aus. 

Was kannst du mir auf deinem Instrument besser beibringen als alle anderen LehrerInnen?
Modernste Methode, Technik, Phrasierung, wie du deinen Klang verbesserst, harmonisches Bewusstsein, verschiedene Stile, Auswendiglernen von Stücken und vor allem die Fähigkeit, das Instrument mühelos zu spielen 

Wie hast du dein Instrument spielen gelernt?
Ich habe schon sehr früh angefangen, mich für Musik zu interessieren! Dank meiner Eltern, besonders meines Vaters, gab es immer gute Musik in meinem Haus. Ich erinnere mich, dass ich immer darum bat, die legendäre Pink Floyd CD zu hören - The Dark Side of the Moon, oder The Wall und viele andere! Das Zuhören regte in mir etwas ganz Unbekanntes, aber Aufregendes an, das mir erst später bewusst wurde. Ich fing an, mein Lieblingsinstrument (Gitarre) zu spielen, als ich etwa zehn Jahre alt war. Ich hatte zuvor drei Jahre lang Klavier studiert. Es war während meiner ersten Klavierstunden, als ich begann, eine starke Leidenschaft für Instrumentalmusik im Allgemeinen zu entwickeln. 

Auf welchem Equipment spielst du heute und warum?
Heute spiele ich auf einem hochwertigen, von Stephan Nitschke handgefertigten Instrument. Ein Instrument, das meine Interpretationsfähigkeit und meine Klangvorstellung auf die Spitze getrieben hat. Als Fanatiker vieler anderer Stilrichtungen habe ich immer eine Fender Stratocaster USA mit dabei, die ich für nichts auf der Welt eintauschen würde. Ebenfalls habe ich eine sehr hübsche Fender-Akustikgitarre, mit der ich gerne Blues, Folk oder einfach Pop spiele. 

Welche persönliche Eigenschaft hat dir beim Üben am meisten geholfen und warum?
Geduld, totale Hingabe und die Liebe zur Musik im Allgemeinen. Manchmal sogar der Wunsch, ein Perfektionist zu sein, einfach weil es Eigenschaften sind, die zur Musik gehören.

Was hat dein Instrument, was andere nicht haben?
Eine immense koloristische, dynamische und expressive Palette, Klangprojektion und Volumen,  Komfort und vor allem Schönheit! 

Worauf achtest du dich besonders beim Unterrichten?
Ich verstehe, was das Niveau des Schülers / der Schülerin ist und - sofern er/sie nicht bei null anfängt - untersuche ich die Lücken, die technischen/klanglichen Probleme in Bezug auf das Instrument und schlage ihm/ihr immer neue Musik und Übungen vor, um ihn/sie weiterzubringen. Der Unterricht richtet sich an jede Art von Schüler*innen, ob Kinder oder Erwachsene. 

Wie baust du deine Musikstunden auf?
Durch ein Musikstück kannst du viele Aspekte wie z.B. Harmonie, Technik, Phrasierung, Klang und Rhythmus vertiefen, so dass es nie langweilig wird 

Wie gehst du bei Kindern vor?
Für mich ist es wichtig, dass das Kind lernt und dabei Spass hat. Die Figur der Lehrperson ist wichtig, weil sie die Liebe zur Musik wirklich vermitteln kann.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker und warum?
Meine grösste Erfahrung als Musiker ist sicherlich mit den vielen verschiedenen Konzertsituationen verbunden, in denen ich mich sowohl als Solist aber auch mit Bands wiederfand. Unvergesslich und von tiefem Wert ist jedoch die Beziehung, die ich zu meinen Lehrern hatte: Ich war sehr beeindruckt vom Unterricht bei Andrea Dieci , bei T. Takemitsu und beim überraschenden Virtuosen Lorenzo Micheli. Der Unterricht bei Pablo Marquez war ein Wendepunkt für mich.

Welches war die grösste Bühne, auf der du gespielt hast?
Der Verdi-Konzertsaal in Mailand, die grosse Konzerthalle in Bern und das Ariberto- Theater in Mailand.

Mit welche(r)m MusikerIn würdest du gerne einmal spielen?
Auf jeden Fall mit dem grossen Adam Rogers oder mit Lage Lund. Im Konzert mit Micheli, Marquez oder Dylla. Weil sie einfach wunderbar sind und man immer etwas von ihnen lernen kann.

Welche eine Platte würdest du auf die einsame Insel mitnehmen?
Wahrscheinlich die Werke von J.S. Bach, gespielt von Hopkinson Smith, weil sie unheimlich tiefgründig sind und ich nicht müde werde, sie zu studieren/zu hören. Unnötig zu erwähnen, dass es sich um einen der grössten Komponisten aller Zeiten handelt. 

Auf welcher Bühne würdest du am liebsten spielen oder spielst du am liebsten?
Royal Albert Hall.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Literatur, Kunst, Filme, Poesie, Rudern, Basketball, Kochen, Reisen, Fotografie, Philosophie, Psychologie, Yoga.

Empfehlungen für Marco Abisso

Elliot, 16, Schüler

Marco is a very good guitar teacher, he is very nice, funny and explains in a simple and straightforward way. I feel that thanks to him I am very motivated and I made a lot of progress in a short time.